Wir sind da, mit einem aktuellen Projekt.

Da es die letzten Monate recht ruhig um uns geworden ist und dieser Zustand nicht so bleiben kann, sollt Ihr hier erfahren was derzeit los ist.

Alle Mitglieder des THE BRICK TIME Teams sind derzeit stark in ihrem Privatleben gefordert, leider bleibt unser Hobby dabei auf der Strecke. Allerdings nicht ganz. In den letzten Monaten arbeitete ich mal mehr mal weniger eifrig an einem großem Projekt. Es ist noch nicht fertig, treiben mich jedoch gewisse Verpflichtungen dazu es so schnell wie möglich in den nächsten Wochen zu beenden. Warum? Dazu später mehr. Jetzt erstmal zum Projekt selbst.

Das Projekt: Grimmhaven

Seit jeher interessieren mich die Themengebiete Castle und Piraten am meisten. Bei dem einem die Burgen bei dem anderen die Häfen und Schiffe. So dachte ich mir vor einigen Monaten, eigentlich schon vor über einem Jahr, das müsste man mal miteinander verbinden. Und so ist das aktuelle Projekt entstanden.

Die Idee war folgende. Eine Hafenstadt in einer fiktiven Welt, welche stark am Mittelalter angelehnt aber auch von leichten Fantasy- und steampunkeinflüssen durchzogen ist, sollte her. Das Nordland, in dem auch schon Die Kapelle am Rosenblattsee und die Burg Falkengrund ihren Platz haben, war dafür bestens geeignet. Die Stadt sollte im kühlen Norden liegen, direkt am Meer. An einer Steilküste mit scharfen und  großen Klippen. Der Hafen sollte von den Klippen weg auf das Meer führen. So das auch größere Schiffe anlegen können. Zudem sollte ein Leuchtturm, oder mehrere, den Kapitänen und ihren Schiffen den Weg weisen. Soweit die Idee.

Zur Geschichte und über die Stadt selbst werde ich in einem späteren Beitrag berichten. Nun soll das Augenmerk erst einmal auf den Bau gelegt werden.

Die Umsetzung meiner Ideen:

Geplant war ein Bau auf 2×3 grauen Platten (48×48 Np) damit eine gesamt Fläche von 96×144 Np (13824 Np) zur Verfügung steht. Geteilt in drei Module, hat jedes dieser Module also 1×2 Platten.

Modul 1: Hier soll eine steile Felswand die Grenze zum Meer hin darstellen, sowie einen Teil der eigentlichen Stadt. Mauer, Torhaus, Wirtshaus und ein Platz für Märkte etc.

Modul 2: Das Meer wird durch hohe Klippen gespalten, bevor seine Wellen an der Steilküste branden. Auf den Klippen sollen der Leuchtturm, ein Eingang/Übergang zur Stadt und andere Gebäude stehen. Ausserdem soll ein Zugang zum Hafen und seine Anlegestellen möglich sein.

Modul 3: Meer und Anlegestellen.

Der Rohbau steht schon. Steilküste und große Klippen sind bereits erschaffen. Eine Mauer mit Wehrgang ziert bereits die Küstenlinie. Es fehlen noch Hafenanlage und Wirtshaus, sowie Leuchtturm und Torhaus.

Hier schon mal zwei aktuelle Bilder aus der Bauphase.


27 Gedanken zu “Wir sind da, mit einem aktuellen Projekt.

  1. yeah!
    krass!

    Macht ihr noch ein boot in den Hafen?
    Wie lange habt ihr daran insgesamt bis jetzt gebaut?

  2. Hey, das sieht richtig toll aus! Respekt! Ich wünsche, ich hätte auch genug Teile, um eine Hafenstaftzu bauen, aber ich habe ja noch nicht einmal genug graue Steine um die Klippen zu bauen. Trotzdem richtig klasse! Bin gespannt wie es aussieht, wenns fertig ist.

    Übrigens, sieht das auf dem ersten Bild nur so aus, oder hängen da Kabel oder drähte oben rechts aus dem Gang?

    Mfg Spiriah

  3. Hallo,

    Bauzeit bis zum heutigen Tag begrägt ca. 150 – 200 Stunden. Da immer mal wieder etwas geändert wurde. Dadurch das sich das Projekt so lange hinzieht kommen einem immer wieder neue Ideen.

    Da hat aber jemand gute Augen. 😉

    Ja da hängen Drähte raus. Einige der Gebäude sollen mal beleuchtet werden. Dazu später mehr.

  4. das sieht total hammer aus, respekt
    ich würd auch gern sowas bauen, hab aber nicht die richtigen steine 🙁
    aber sowas würd ich wahrscheinlich auch mit den richtigen steinen nicht hinbekommen XD

  5. @ BoB
    Hey BoB, ich hab mal ne Frage: Seid ihr LEGO Fans, die sich immer mal zum Bauen treffen, eine Art Organisation, oder was genau? Und kann man da vielleicht irgendwann mitmachen?

  6. geiles teil übrigens sind dass fertige Felsenelemente die miteinander verbunden worden sind hat den Vorteil dass sie hohl sind!

  7. Erinnert mich einen kleinen Tuck an die Imperiale Hafenfestung, ist aber auch völlig anders. Wie viele Figuren sollen das denn bevölkern?

  8. GEIL!

    Joa, bin mittlerweile auch von SW weg und interessiere mich auch mehr für Castle.
    Piraten fand ich auch immer cool.
    Und Steampunkt hab ich auch vor kurzem für mich entdeckt; dabei ist damals für nen Bauwettbewerb der hier entstanden:

    http://www.brickshelf.com/cgi-bin/gallery.cgi?f=313232

    Was ich euch mit meinem Geschwafel sagen will:
    Das Projekt ist klasse, da es doch meine Lieblingsthemen vereinen soll.
    Zudem kenn ich eure Baukünste und bin überzeugt, dass das richtig schön aussehen wird am Ende.

    Also; viel Spaß beim bauen und vor allem wünsch ich euch viel Zeit.

    mfg T_wolve21

  9. echt gut ich freu mich schon
    das es ma wieder ein neues castle projekt gibt ist klasse !

  10. @T_wolve21

    Wow, das sieht richtig toll aus. Wenn Du das alleine für einen Bauwettbewerb entworfen hast- Klasse!

  11. phantastisch. sieht schon überaus genial aus.
    leider hab ich auch nicht so viele graue steine 🙁 daher fallen bei mir auch einige ideen aus.

  12. Wirklich toll! Respekt! Aber ist doch eher ein Hafen von der kleineren Sorte;). Ich würde es toll finden wenn ihr auf den anderen beiden Platten einen großen Kai mit Verladeplattform bauen würdet. Wie wär´s noch mit einem Fort, zur Verteidigung des Ganzen? Dem Anschein nach ist dieser Hafen zurückgesetzt, in einer Bucht. Warum also keine kleine Festung auf einem Felsvorsprung, das würde sich meiner Meinung nach super machen. Andererseits habt ihr bestimmt schon eure Vorstellungen… Hoffentlich konnte ich euch einige kleine Anregungen geben, und entschuldigt, wenn ich etwas falsch verstanden haben sollte.
    Also, gut Glück!

    Mitth´ras´safis

  13. Hi Leute,

    der Hafen kommt auf die anderen Platten. Also weiter vorne, deswegen sieht man da noch nichts.
    Die Klippen/Felsen sind teils aus großen Bergsteinen teils aus normalen Steinen. Ich habe die Grundform mit den Großen aufgebaut, das Gerüst wenn man so will, und dann mit den Kleinen die Lücken gefüllt und zusätzlich ausgebaut.

    So eine kleine Festung würde sich schick machen, allerdings geht das nicht ganz mit meinen aktuellen Steinevorrat konform. Mal sehen ob ich mit meinen Steinen hinkomme, wenn ja kommt so eine festung bestimmt noch.

    Durch die hohe Felswand ist dahinter ein großer Raum entstanden, was da genau drin ist verrate ich noch nicht. Lasst euch überraschen.

  14. echt coool!!!!
    freu mich schon auf mehr bilder!!
    @BoB
    kommt eig mal wieder was von star wars???

    mfg Commander Rex

  15. Woher bekommt man so viele Klippen ( Bergelemente) ich brauch auch welche, will miene Burg auf einen Berg, nicht so groß wie der, aber trotzdem breit, nur mir fehlen Klippen, könnt ihr mir sagen wo ich solche einzeln bekomme?

  16. @SIMSIM
    Die Bergelemente sind soweit ich weiß unter anderem bei Pick a Brick und LEGO Shops erhältlich. Würdest du das mit den Fehlern in deinem Post auch bitte in zukunft unterlassen? Man verwirrt sich sonst sehr leicht.

  17. Ok Habs, aber da gibts nur „Mountain-top“ und nicht das untere Element -.-

  18. Wann darf man denn mit dem Baufortschritt rechnen?
    Ich weiß, dass ihr viel um die Ohren habt, aber ich würde halt gerne, wissen wann es weitergeht.

  19. Hallo

    Das Projekt ist schon fertig. Die bilder sind gemacht.
    Allerdings braucht es noch seine Zeit bis die Bilder bearbeitet sind und reingestellt werden.
    Ich hoffe dass wir es bis Weihnachten schaffen.

    BoB

Kommentare sind geschlossen.