Ein Großprojekt: LEGO Steine kaufen! Wo und Wie? #4

Um ein Großprojekt realisieren zu können braucht man nicht nur eine Idee, Platz und Zeit. Man braucht auch die Grundlage eines jeden Mocs: LEGO-Steine

Je mehr, desto besser. Na ja, zumindest wenn man den Platz hat. Allerdings bringt es nichts, wenn man große Massen kauft, ohne vorher zu überlegen was man denn eigentlich braucht. Diejenigen die das so machen können, ohne auf ihr Geld achten zu müssen, sei mein Neid zu gesprochen.

Und jetzt wirds interessant. Zwei der häufigsten Fragen die mir auf den Ausstellungen gestellt werden sind: „Was kostet dieses Hobby?“ und „Wie kommt man an so viele Steine?“ Die erste Frage muss sich jeder selbst beantworten. Ich oder besser gesagt wir, also das BRICK TIME TEAM, sammeln LEGO seit 25 Jahren. Da ist es schwer zu sagen was wir bis jetzt ausgegeben haben. Bzw. was im Monat ausgegeben wird. Man kauft nicht jeden Monat gleich. Es gab Zeiten ( Monate, Jahre) in denen wir gar nichts gekauft haben.

Die zweite Frage möchte ich im Folgenden mal so beantworten wie ich es auf den Ausstellungen schon gemacht habe. Vom Prinzip her ist es ganz einfach. Hier mal ein ganz simples Beispiel, ohne Anspruch auf Individualität:

Baue ich eine Burg in den normalen Farben wie light-gray, dark-gray. Kaufe ich die notwendigen Formen in eben diesen Farben. 4×2´er, 4×1´er 2×1´er, BURPS, LURPS Was das Herz, bzw. der Kopf, begehrt. Diese „Grundsteine“ kann man z.b. bei BRICKLINK beziehen (kaufen). Man sollte allerdings unbedingt Preise vergleichen. Bei größeren Massen lohnt sich das selbstverständlich umso mehr. Besonders wenn man kein Problem damit hat „Benutzte Steine“ zu kaufen, lohnt es sich bei BRICKLINK besonders die Anbieter zu vergleichen. Und wer jeden Cent umdrehen muss, sollte auch auf Versandkosten und Angebote achten! Da kann man immer ein Schnäppchen machen. Man kann natürlich auch bei LEGO direkt kaufen. Pick a Brick

Nun braucht man selbstverständlich auch besondere Steine, für Details wie Verzierungen, Kronleuchter, Fackeln etc. Ich persönlich bevorzuge hier die Original-Sets von LEGO. Hier hat man in der Regel neben den benötigten Steinen und Figuren auch oft den Nutzen der Inspiration. Auch diese kann man, wenn man sie noch nicht zu Hause hat, entweder über BRICKLINK, bei LEGO, oder mal Ausnahmsweise nicht im Internet sondern beim Spielzeughändler des Vertrauens in der Nachbarschaft beziehen. Neben privaten Händlern gibt es ja die bekannten Ketten bei denen man recht oft Sonderangebote findet. Vor allem in den großen Städten. Amazon.de und diverse andere Plattformen bieten gelegentlich auch gute Angebote an.

Ein Problem hat man natürlich, wenn man spezielle Steine in großen Massen verbauen möchte. Wie diese hier z.B: 2 x 1 x 2/3 with 4 Slots , Modified 1 x 1 with Clip Horizontal Hier empfehle ich ebenfalls BRICKLINK oder Pick a Brick. Wobei LEGO selbst nicht jeden Stein anbietet. Wie immer lohnt sich der Preisvergleich. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich auch das Warten bezahlt machen kann. Nicht nur um den eigenen Geldbeutel eine Pause zu können. Nein, auch die Preise bei BRICKLINK verändern sich stetig.

Je nach Größe des Projektes und nach eigener Kaufkraft kann sich die Beschaffung der notwendigen Steine Tage, ehr Wochen bis Monate, wenn nicht sogar Jahre, hinziehen. Letztendlich muss jeder für sich selbst einen Weg finden an die begehrten Steine zu kommen.

Fakt ist: Auch wenn man ein gutes Angebot sieht, nicht vergessen -> immer vergleichen!!! Das heißt vor allem bei BRICKLINK die verschiedenen Händler mit einander vergleichen. Bei dem einem bekommt man den und den Stein billig und in großer Zahl, bei dem Anderen nur einen ganz speziellen Stein billig, dafür alle anderen sehr teuer. Da heißt es dann rechnen.

Ich bitte euch darum Feedback zu geben, ob ich einen separaten Beitrag zum Umgang mit BRICKLINK machen soll.

Erfahre mehr:
Du bist auf der Suche nach LEGO Einzelsteinen? – Die findest du in unserem Brickscout oder BrickLink Store.

Amazon.de LEGO Shop

25 Gedanken zu “Ein Großprojekt: LEGO Steine kaufen! Wo und Wie? #4

  1. Ich finde es gut, das wenigstens erwähnt wird, das man für größere Projekte gern Jahre sammelt. Hab seit einem Jahr alle möglichen Sets gesammelt (alles mögliche an Castle-Sets, etwas Indiana Jones und das Wikinger-Schiff, originalverpackt über ein Internet-Auktionshaus). Außerdem kommen inzwischen drei Pick a Brick-Bestellungen dazu. Und wirklich viel kann ich damit noch nicht bauen, obwohl es wirklich viele, viele Sets sind …
    Aber ich sehe die Entwicklung, und hab inzwischen recht gut gelernt, Sets nach bestimmten, selteneren Steinen zu bewerten/kaufen. Und die Einzelstein-Bestellungen werden auch immer fokussierter.
    Für das Dampfschiff aus dem 11. Jahrhundert reichts bald.

    Sehr gelungen als Leitfaden. Vor allem waren mir die Bezeichnungen BURPS und LURPS nicht geläufig. Aber man lernt ja nie aus. Und die Bezeichnungen werde ich nicht mehr vergessen.

  2. @andinym
    Wenn es gewünscht wird, gibt es bald einen Beitrag zu den Steine Bezeichnungen.
    Ansonsten ist es eben alles eine Frage des Geldes und der Zeit. Die Bauzeit von Grimmhavn beträgt ja knapp 2 Jahre. Und mit einem Modell (vor allem größere) ist man ja eigentlich nie fertig.

    Die Pläne für das Dampfschiff bleiben vorerst in der Schreibtisch-Schublade. Es fehlen noch spezielle Teile. Und Wissen!

    @Legolas
    So war es auch gedacht. Nur ein grober Überblick der Möglichkeiten, als Zusammenfassung.
    Vielleicht ergeben sich ja bei dem ein oder anderen weitere Fragen, die man dann hier im Thread beantworten kann. Oder noch besser: Jemand bringt noch ein paar Tipps.

  3. Dieses Bricklink ist ja riesig!!! Und, bitte nicht lachen, ich kannte es noch nicht.
    Ich habe bis jetzt immer bei Pick a Brick einzelne Steine gekauft.
    Werde heute mal in Ruhe stöbern.

    Die Namen BURPs und LURPs kannte ich schon.

  4. Ich finde diese Beiträge von dir immer sehr interessant und hilfreich! Da ich im vergleich zu euch ein „Neuling“ in Sachen eigene MoC´s bin. Für mich wäre es schon hilfreich wenn ein Beitrag speziell über Bricklink kommen würde, da ich selber gerade bei der Planung einer Bestellung bin!

    lg Bieven

    PS: Die Bezeichnung BURPs und LURPs kannte ich auch nicht 😉 !

  5. Ein „Steinebezeichnungsthread“ wäre cool.
    Mir fallen nur noch SNOTS ein, die kleinen 1er mit dem
    Loch drinnen.

  6. Und dann gäbs noch AZNEPS… mehr fällt mir dann nicht mehr ein.. 😉

  7. Ich kaufe nicht im Internet.Warum auch hab ja nen Lego shop 20 km weit weg von mir.Die bieten auch manchmal gute Steine(konnte gestern meine Arena fertigstellen wege den teilen).

  8. @Legolas
    Ich glaube SNOT steht für eine ‚Studs not on top‘. Eine Bautechnik bei der man die Noppen nicht sieht bzw. nur dort wo es erwünscht ist. Die Headlight Bricks haben soweit ich weiß keine Abkürzung.

  9. Machst du jetzt Werbung für Bricklink ? 😉
    Naja ist mal gut zu wissen wie man ein Groß Projekt organisiert .

  10. Wow…ihr kennt euch ja richtig aus! Diese Bezeichnungen habe ich persönlich noch nie gehört…

    Ich kaufe mir selten Steine nach plan…die meisten Sets die ich kaufe lasse ich dann auch aufgebaut…obwohl ich in letzter Zeit das eine oder andere zerlegt habe. 😀

    Naja, also ein „Steinebezeichnungs“ Beitrag wär schon cool, und die art dieses Beitrags finde ich sehr gut, sowas solltest du öfter machen!

    PS: @bieven
    Cool das du jetzt hier überall dabei bist! 😉

    mfg Mr Grievous

  11. Find ich gut, mal zu hören wie man das macht. Ich hab nur nicht genug Geld um soetwas machen zu können.

    So eine Liste mit den Bezeichnungen wäre toll.

  12. @commander fox
    Ich halte eigentlich nichts von diesem Ausspruch (Werbung), aber nun ist er gefallen. 😉
    Ob man will oder nicht. Wenn man ein MoC bauen möchte, welches sich von der Größennorm abhebt, muss man früher oder später zum Kauf von Einzelsteinen übergehen.
    So etwas wie Grimmhavn kann man nicht verwirklichen, in dem man nach und nach bestimmte Kästen kauft. Das sprengt den finanziellen Rahmen des Möglichen. Zumindest meinen.
    Und wie ich nicht nur von den Ausstellungen gelernt habe, sondern nun auch hier lesen kann, wissen Viele nicht das es Möglichkeiten wie BRICKLINK gibt.
    Letztendlich könnte man in den Raum stellen, dass ich Werbung für LEGO (Pick a Brick) selbst mache. Und paradoxer Weise liegt mir das ganz besonders fern.

  13. @ BoB
    Ich weiß es passt hier nicht rein, aber: Wollte dich fragen ob ich THE BRICK TIME auf meinen Blog verlinken darf?

    PS: @ Grievous
    JA, so oft es die Arbeit zulässt 😉

  14. @ Commander Fox

    Ok, hab es jetzt auch nicht als sonderlich ernste Aussage aufgenommen. Aber ich wollte die Chance nutzen das grundsätzlich klar zu stellen. 🙂

  15. Ich würde mich über eine „Bedienungsanleitung“ von Bricklink freuen. Für mich wäre auch ein Beitrag zu dem Thema Zoll beim Kauf im Ausland interessant und die Namenslisteauch.
    Macht weiter so, ihr seit Spitze Matthias

  16. Beim Setkauf lohnt sich der Weg zu seinem Spielwarenhändler in der Nähe oft. Es gibt immer wieder Schnäppchen – meist 20% aber auch 30 – 50% reduzierte Sets.
    Mein Händler gibtalle 4 Monate 20 % auf alles, auch auf die reduzierten. Aber wie du oben sagst, man muß wissen, ob man den Set will, oder der Set als besonders günstigerTeilelieferant dient. Einfach Blind kaufen, bringt nichts.
    Matthias

  17. @Matthias
    Was ist das denn für ein cooler Händler? Ich wünschte bei mir wär auch so einer in der nähe.

  18. @Matthias
    Die „Bedienungsanleitung“ werde ich so schnell wie möglich angehen. Bei der Frage mit dem Zoll werde ich mich auch mal kundig machen.
    Du hast recht mit den Spielwarenhändler. Bei uns gibt es auch einige, wo sich ein Besuch alle paar Wochen lohnt.

  19. Dein Beitrag hat m,ir auch gut gefallen.
    Ich fände eine Bricklinkanleitung auch gut, bei den „Fachwörtern „könnte ich auch noch einige beisteuern und erklären.

    Also ich habe nur einmal was im Lego Shop@home gekauft, bei Bricklink gar nichts. Bei Ebay hab ich mir schon mal was gekauft (um die 20 BURPs und LURPs und eine Menge brauner Teile) und konnte mich über den Preis freuen.
    In meiner Stadt kenn ich die Preise in den Geschäften recht gut und geh alle paar Moinate auf Schnäppschensuche, wobei ich mir dann die großen Sets kaufe, meistens für den halben Preis! Die kleinen kauf ich meistens kurz nach erscheinen.

    Die eigenen Steine hab ich fast alle aus Sets und einige wenige von Secondhand-Läden, daher hab ich auch manchmal Probleme mit verschiedenen Farben, aber das gibt sich dann mit der Zeit…

Kommentare sind geschlossen.