LEGO Minifiguren – Qualitätsunterschiede

Nun da bereits die zweite Collector Series (CS) der LEGO Minifiguren erhältlich ist, kann man in diversen Foren Beiträge lesen in denen sich über die Qualität der Figuren und sogar über vermeintlich auftretende Kopfschmerzen unterhalten wird, die in Zusammenhang mit dem Material der Figuren gebracht werden. Kopfschmerzen habe ich von den Figuren noch nicht bekommen. Aber Aufgrund der offensichtlichen Unterschiede zu den anderen Minifiguren (aus Sets, etc) habe ich bereits mit Mr.Cook und Wochenender Diskussionen geführt ob es für den Lego-Fan schlimm ist, dass es diese Unterschiede gibt.

Aber was sind das eigentlich für Unterschiede?

Sowohl vom Tast-Gefühl als auch vom optischen Eindruck der Figuren bemerkt man Unterschiede. Die Oberfläche wirkt anders, rauer, und das Material wirkt als ob es eine geringere Dichte hat. Das grobe Abwiegen in den Händen lässt vermuten dass die Collectors Minifiguren leichter sind als ihr gängiges Pendant. Insbesondere beim Hut des Mexikaners ist mir das aufgestoßen. Der Hut wirkt wie ein Element aus einem „Kinder“-Überraschungsei. Vor allem der Gewichtsunterschied hat mich interessiert. Deswegen habe ich eine Verifizierung durchgeführt:

Mit einer digitalen Küchenwaage habe ich Messungen vorgenommen. Erst habe ich eine normale mit einer CS-Figur verglichen. Beide wiegen 3 Gramm.

Dann hab ich je zwei Figuren zusammen gemessen und siehe da, die normalen Figuren zusammen wiegen 6 Gramm. Die CS Figuren wiegen zusammen 5 Gramm.
Auch wenn man die Figuren in der Hand wiegt, macht sich das stark bemerkbar.

Wie kommt es zu diesen Unterschieden?

Die Figuren werden in China hergestellt (siehe Verpackung). Es wird das gleiche Material verwendet wie auch bei der Herstellung in Europa oder Amerika und zwar: Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS). Ich vermute einfach mal, dass man auch die gleichen Gussformen verwendet. Eventuell wird beim Guss nicht soviel Material verwendet. Deshalb das geringere Gewicht.

Wie dem auch sei. Materialunterschiede sind erkennbar, aber sind das auch Qualitätsunterschiede? Wie seht ihr das?

Ich für meinen Teil finde es irgendwie komisch die Figuren zu nutzen. Es ist nicht ganz das Gleiche. Besonders das Schild und der Speer des antiken Soldaten, werden wohl nicht den Weg in eines meiner Mocs finden. Und ausserdem: Wer mit steter Qualität wirbt und dafür dementsprechend entlohnt werden möchte, sollte diese auch anbieten und vor allem beibehalten.

Messung

Messung Normal (6 Gramm)

Messung CS (5 Gramm)

61 Gedanken zu “LEGO Minifiguren – Qualitätsunterschiede

  1. Interressant. Kopfmschmerzen? Hört sich ein wenig komisch an.
    Trotzdem eine Frage.
    Wo gibts die denn und was für Figuren kommen daraus?
    Ich weiss Goggle ist mein Freund habe aber nichts drüber gefunden.

    LG Stifler

  2. Ich verstehe die Frage nicht so richtig. Was für Figuren meinst du? Die Collectors Serie?
    Das ist ein LEGO Produkt, das es seit einigen Monaten zu kaufen gibt.
    Siehe hier.

    MfG BoB

  3. Ich persönlich finde diese Unterschiede nicht weiter schlimm, Kopfschmerzen habe ich auch nicht bekommen, und die Figuren sind an sich der Hit! Ich finde gerade die neuen Elemente wie den Speer und den Hut des Mexikaners so ansprechend!

    Naja, wie auch immer ich denke die Figuren lohnen sich alle mal!

    Mr Grievous

  4. @ Bob
    Is das wirklich so schlimm mit den qualitäts unter schieden. Ich hätte ne gedcht das die von Lego jetzt schon daran sparen. Ich fand den Spataner eigentlich gnz hübs
    @ hat doch ^^ gemacht das heist verarscht oder nur Spaß.

  5. @qxilefsson:
    Bei den Amazonen und bei ebay kannste die auch einzeln kaufen – und zwar die Figur, die du auch willst. Allerdings mit ca 4 Oironen doppelt so teuer als eine Tüte.
    Oder: Du fragst deinen Lego-Dealer, ob er dir auch ne ganze Box verkauft (60 Türen für knapp 120 EUR). Dort sind von jede Figur min. 3 Exemplare vorhanden. Den Reste kannste dann wie oben beschrieben wieder verhökern 😉

  6. @Hondo
    Das ist ja die Frage. Für mich ist es eben ein Problem, wenn die Figuren so wirken als ob sie aus dem Überraschungsei entspringen. Wem es gefällt dem gefällt es halt. Ist also grundsätzlich nicht schlimm, aber wenn eine Firma mit einer beständigen Qualität wirbt und dementsprechend Preise hat, kann man so etwas nicht (vor allem als Marktführer) anbieten.

  7. BoB hat Recht, da die Preise von LEGO wirklich unverschämt sind und man erwartet dass die Qualität wenigstens stimmt.

  8. Das wiegen ist ja auch unfair. Wie soll der Judoka im Bademantel und der Pharao gegen den Weltraum-Zyklopen und den Mittelalter-Typen mithalten, wenn Letzterer ein Kettenhemd trägt…^^

  9. Also ich war ja noch nie dafür dass lego in china hergestellt wird. nicht dass ich was gegen china hätte, aber mir wärs lieber wenn die bei ihren Mc donalds spielzeugen bleiben würden. Vielleicht behebt lego das ja mal wobei die von lego mit dem geringerem gewicht ja nicht unbedingt sooo viel sparen.

  10. Also, ein Gewichtsunterschied von ca. 0,5 g bei einer Figur (Gesamtgewicht: 3 g) bedeutet 16,6% Ersparnis. Bei 1000 Figuren sind es dann 500 g Unterschied (bei 3 kg). Wenn man das hochrechnet auf produktionsübliche Mengen, ist das schon ne Menge.

  11. Moin,

    mir ist im speziellen aufgefallen, dass die Ausstattungen der Minifigs nicht so gut von den Figuren festgehalten werden. Ich kann jetzt aber nicht sagen ob das an den Figuren oder an den Equipments liegt.
    Auf jeden Fall finde ich die neuen Figuren nicht so griffig und lassen sich an den Beinen zumindest leichter bewegen, was dann in ein paar Jahren garantiert zu Standproblemen führen wird.

    Ich denke Lego tut sich da keinen Gefallen in China zu produzieren. Es ist ja von Anfang an darüber diskutiert worden, denn es fiel ja jedem der so eine Figur in der Hand hatt sofort auf dass die anders sind.

    Auf der Anderen Seite ist das vielleicht auch nur ein Testballon für die Minifig-Serien, der bei den richtigen Beschwerden auch schnell wieder sein gelassen wird. Bisher sind mir in den aktuellen Packungen zumindest noch keine „schlechten“ Minifigs unter gekommen.

    [Sarkasmus an] Ich denke jede Firma möchte gerne wegen der schlechten Qualität in China ohne Fremde Hilfe auf die Schnauze fallen dürfen… Ist ja auch das erste mal, dass es Probleme mit der Chinesischen Qualität gibt… [Sarkasmus aus]

    Wir werden sehen ob Lego wieder zur Vernunft kommt oder ob sie gleichen Fehler wie andere Firmen begehen wollen…

    Gräte

  12. Hallo Gräte
    Das ist natürlich eine Möglichkeit. Also das LEGO (bzw. TLC) die Produktion in China mit diesen relativ kleinen Produkten testen möchte. Figuren in dieser Qualität anzubieten ist wirtschaftlich angemessener als gleich ganze Sets und Themen. Allerdings werden ja bereits Sets in China produziert. Siehe die Battlepacks von Kingdoms. In denen die „rot-weißen“ Ritter, ein geschmeidiges rosa tragen dürfen. Was mich persönlich am meisten an einer Produktion in China stört, ist der Fakt das es schön öfters Meldungen im Bezug auf die Gesundheitsunverträglichkeit gab. Gerade LEGO, die mit ihrer Philosophie nur das Beste für unsere Kinder möchten, enttäuschen mich mit der Wahl dieses Produktionsortes. (Zu lesen u.a. in: „50 Jahre LEGO)

  13. @BoB
    Ja ich finde auch das es nicht in China produziert werden sollte. Besonders weil das Material nicht das selbe ist. Andere Plastikstoffe die auch schädlich sein können, ich weiß es zwar nicht aber man hört ja immer wieder von „China-Plastik“ und diese Minifiguren ja oft von jüngeren Kindern gekauft werden und von ihnen auch in den Mund genommen werden. Sei es um die Köpfe vom Rest zu trennen oder sonst was. Habe ich auch schon alles bei meinem kleinen Bruder gesehen. Außerdem sind sie nicht von hinten bemalt und sieht doch echt schlecht aus!

  14. @xilefsson und Hondo
    Doch, das geht. Man kann die kompletten Serien mit allen 16 Figuren (originalverpackt) kaufen, und das sogar zu einem billigeren Preis, als wenn man sechzehn Mal einzeln kaufen würde.
    z.B. Serie 1, Serie 2
    Wenn man jede Figur nur einmal braucht finde ich es halt sinnvoller sie so zu bestellen als sie nur auf gut Glück einzeln zu kaufen und dann alles doppelt und dreifach zu bekommen 😉

  15. @Bob
    Auch wenn Lego dadurch Geld spart tut sich die Firma doch nicht unbedingt einen Gefallen, oder?
    Lego macht doch so auch schon einen hammer umsatz da machts doch nichts wenn man bei der guten qualität bleibt.

    Also, hoffentlich kommt Lego wieder zur Vernunft, was meint ihr?

  16. Wie gesagt, selbst so ist es billiger als sie einzeln zu kaufen. Außerdem siehts ja ein bisschen komisch aus wenn man an der Kasse steht (bei uns gibts die nur an der Kasse, nicht im Regal) und dann vor den Augenvom Kassierer die Barcodes vergleicht 😉

  17. @Brickmaster
    Da kann man noch froh sein, bei mir sind die zwar in regalen, aber in durchsichtige plastikboxen verpackt bei denen fragen muss sodass jemand sie mit nem schlüssel aufsperrt und einen dann eindringlich ansieht bis man endlich eine tüte rausnimmt.
    Also scheint die Komplettbestellung recht sinnvoll zu sein.

  18. @all
    Sind die Figuren aus Serie1 auch schon von minderer Qualität? Wäre mir nicht aufgefallen.

  19. @Jango Fett
    Also die Oberfläche vom Torsor wirkt zumindest rauer als die normalen würd ich sagen

  20. @Jango Fett
    Also in meinen Augen nehmen sich Serie 1 und 2 nichts.
    @Brickmaster
    Genau das habe ich getan^^ Vor den Augen der Verkäuferin die Barcodes ausgesucht.

  21. Die Qualitätsunterschiede sind schon gewaltig, man merkt es ja auch schon bei den Magnetsets.
    Da sind die Figuren nämlich auch aus diesem billigen Chinaplastik, zumindest war das so bei dem Set mit Sturmtruppe und AT-ST Pilot.
    Bei einem Clown der Serie 1 war ein Bein länger als das andere und bei einem der Dummies waren die Arme schon richtig ausgeleiert, das ist mir mit den Set-Figuren noch nie passiert.

  22. Ein Bein war länger als das andere? Das ist heftig. Ich vermute auch, dass es erst gar keine Qualitätskontrollen in China während des Produktionsprozesses geben wird. Der wird so etwas eben übersehen.

  23. @all
    Also so kann das doch nicht weitergehen, ich meine:
    Keine Qualitätskontrollen, unterschiedlich lange Beine die sich viel zu leicht bewegen lassen, weniger material für den guss!
    Am Ende kommen vielleicht noch schlechte Farben sodass man die figur gleich in ein Überaschungsei stecken kann!
    Wenn Lego nicht bald was dagegen unternimmt kann man lego bald nur noch china-spielzeug nennen!

  24. Hmm…wo werden denn alle anderen Sets produziert ?
    Ich finde, dass Lego bei den Preisen unbedingt in Europa produzieren sollte und dass die gute Qualität gewährleistet sein muss!

  25. Ja BoB,wie China unsere Wirtschaft ruiniert mit ihren billig Plastik! Ich finde es idiotisch was China macht. Sie produzieren Giftstoffe in Massenware und wenn es ihnen jemand sagt, kommen die mit Anwälten an.

  26. @Saschamaster
    Wieso macht denn „China“ jemanden etwas kaputt? Der Artikel beschreibt doch ehr, dass ausländische Firmen dort auf Grund geringer kosten produzieren. Das heißt, sie (z.b. Firmen aus Europa, oder eben den USA, Mattel) nehmen es in Kauf das schlechte Qualität hergestellt wird. Und reichen dieses „Fahrlässigkeit“ in Form von minderwertigen Produkten an den Kunden weiter. Wie eben im Falle von LEGO (TLG). Das in meinen Augen das Problem.
    China ist eine aufstrebende Macht die in wenigen Jahrzehnten das nachholt wofür Europa 200 Jahre gebraucht hat, Industrialisierung, Demokratie, Menschenrechte, Wohlstand (im europäischen Maßstab). Das dabei Mittel herangezogen werden die nicht jedem passen, liegt wohl in der Natur der Dinge. (Bzw. des Menschen)
    Unabhängig davon, bitte ich beim Thema zu bleiben. Der Artikel des Spiegels sollte nur auf die Herstellung in China verweisen. Jedoch nicht die Diskussion in eine lokalpatriotische Bahn lenken.

  27. @Saschamaster
    Tja, das ist freie Marktwirtschaft, die Kommunisten in China haben schon genau verstanden wie das System funktioniert und wie man zu seinen Gunsten auslegen kann.
    Nicht umsonst der Spruch: Wie nennt man es wenn man kurz vor dem ersticken mit 40 Anwälten auf dem Meeresgrund liegt? -> Eine gute Ausgangslage!
    Es liegt nur am Verbraucher selbst daran etwas zu ändern: Wenn man sich strikt weigern würde diese Figuren zu kaufen, würden entweder nie wieder solche Figuren hergestellt, oder die nächste Version wäre in ordentlicher Qualität. Da wir gewillt sind (und ich schließe mich da nicht aus) die mindere Qualität zu kaufen sieht bei Lego doch niemand die Veranlassung etwas zu ändern… zumindest kurzfristig. Leider ist das kurzfristige Denken in der Wirtschaft immer fester verankert und ob die Lego in 10 Jahren noch proziert interressiert heute niemanden solange die Gewinne derzeit sprudeln.

    Gräte

  28. China macht einiges falsch, Sie produzieren Waren mit schädlichen Stoffen und Sie fälschen Artikel die den Marken zusetzen. Wegen ihnen werden so unzählig viele Falschwaren verbrannt. Aber ich schätze das wird erst der Anfang sein.

  29. Wie ich bereits schrieb, ich bitte darum beim Thema zu bleiben. Was auch immer China (im Übrigen ist es ein Land und keine Person) macht, es ist nicht Thema in diesem Beitrag.

  30. @BoB
    Tschuldigung, mir gehen manchmal die Pferde mit mir durch.
    Ich habe gestern die ersten Figuren aus der 2. Serie erstanden und habe mal bewusster die Figuren in die Hand genommen. Am meisten fällt mir auf, daß die Kopfbedeckungen leicher abgehen und ich die Arme und Beine leichter bewegen kann. Ich habe manchmal echte Probleme den Figuren etwas in die Hand zu drücken ohne die Kontrolle über die Figur zu verlieren und sie vom Boden wieder einsammeln zu müssen. Vorteil ist aber, man kann die Figuren Problemlos leicht schräg hinstellen, machte es lichter nich immer im Raster hinzustellen; das ist mit den normalen Figuren fast nicht möglich.

    Gräte

  31. Ah, das ist interessant. So kommt die Diskussion voran. Es gibt also auch Vorteile die man aus der Beschaffenheit der Figuren ziehen kann. Insbesondere beim Fotografieren kommt es auf die Stellung der Figuren an. Ich habe oft Probleme damit, dass die Figuren nicht in der gewünschten Haltung stehen bleiben. Weil sie z.B. bei der kleinsten Erschütterung um fallen.

  32. Ich finde die Figuren super, hab grad weitere 5 gekauft, diesmal auch getestet. Sie sind leichter, wie du auch schon festgestellt hast. Ich hab die Figuren ausgibig betrachtet und daran eine ganze weile lang gerochen, keine Kopfschmerzen, nur die Verpackung riecht etwas komisch. Mein Surfer hat unterschiedlich lange Beine, man siehts nur wenn er worauf steht, es ist wenig, aber dadurch steht er schon sehr wackelig. Sonst gefällt mir am Design nicht, dass bei einigen Figs ( Spartaner, Parao, Surfer) vorne und an der Seite etwas (z.B. Badehose) aufgemalt ist…hinten haben sie aber nur Tangas….

  33. Schon der 2. Fall von unterschiedlich langen Beinen! Oh mein Gott.

    @all
    Ist euch das mit den Barcodes nicht zu aufwenig? Da muss man bei jeder Packung 16x den Code vergleichen, oder?

  34. Naja, besser als was zu bekommen was man nicht will. Ich kauf mir nur wenige, und die sollen gut sein, wenn ich es mir leisten könnte so ein Display zu kaufen, dann würde ich mir auch nicht die Mühe machen, aber so…

  35. Glaubt ihr dass Lego die Figuren mal woanders herstellt oder wenigstens besser auf die Qualität achtet? Ich will nähmlich keine Figuren kaufen die unterschiedlich lange Beine haben!

  36. @Jango Fett:

    Zwei Beine unterschiedlicher Länge schreien eigentlich nach dem Orthopädie-MOC…^^

    Aber öffnen möchte ich so einen „Krüppel“ auch nicht (bitte den Krüppel mit Humor nehmen, sonst muss ich es körperlich beeinträchtigte Mini-Figur nennen, das ist zu lang).

  37. Hallo alle zusammen

    ich sammel die natürlich auch und ich finde die Figuren klasse, aber mir ist das auch schon aufgefallen das das irgendwie nicht die gleiche Qualität ist, teilweise lassen sich Arme und Beine leichter bewegen als von „normalen“ Figuren.
    Ich kaufe sie mir immer in Tüten und erfühle sie immer, dauert zwar ein bisschen, aber habe noch keine doppelt.
    Freue mich schon auf die nächsten beiden Serien, die sind ja schon angekündigt für nächstes Jahr

  38. @andinym
    Gute Idee mit dem MOC! Und die Minifiguren nehmen dir das sicherlich nicht übel!

  39. Zum Glück sind ja 2 Taler nicht die Welt, aber ärgerlich ist es schon, wenn die Figur nicht vollständig ist oder eine „körperlich beeinträchigte“ Figur in der Packung.

    Zum Glück hatte ich noch keine unvollständigen Figuren. Im Gegenteil, die Highway Patrol kann gleich zwei Leute verhaften und der Skifahrer kann mit dem dritten Skistock einen Skiverleih aufmachen…

    Mal sehen was mich noch so erwartet.

    Gräte

  40. Das sind doch die üblichen Ersatzteile.
    Der Mexikaner hat drei Rasseln, der Skifahrer drei Stöcke und die Highwaypatrol zwei Handschellen.

  41. Glaubt ihr dass Lego die Figuren mal irgendwo anders herstellt? Und: Kommen die Figuren Serie 1 auch aus China? Danke schon im voraus!

  42. @Jango
    Wenn das so weiter geht mit der schlechten Qualität, sollte TLG auf jeden Fall woanders produzieren. Ja, die Figuren der Serie 1. sind auch aus China.

  43. @BoB
    Hoffentlich! Danke für die Antwort! Ich habe aber an den Figuren Serie 1 nichts auszusetzen, sind die irgendwie anders hergestellt? Komische Geschichte das ganze.

  44. Ich finde man sollte die chinesischen Lego Produkte nicht unterstützen. Schon bei der Luke Skywalker Figur aus dem Buch konnte ich massive Unterschiede zu meinen normalen Figuren feststellen.

  45. @Kenny
    Ist Luke auch in China hergestellt?
    Ich hab den auch und hab nichts dran auszusetzen. Könnte aber auch daran liegen dass ich ihn nicht viel bespiele.(eigentlich fast gar nicht)

    MFG Jango

  46. Ich denke schon, dass Luke aus China ist. Er ist deutlich leichter als andere SW Figuren und auch nicht besonders toll verarbeitet. Die Arme und Beine lassen sich wie bei einer 20 Jahre alten Figur bewegen, die sehr stark bespielt worden ist.

  47. Ich habe mir auch ein paar Figuren aus dieser Serie gekauft und bin bislang vollstens zufrieden. Die Qualitätsunterschiede habe ich beim genauen Hinsehen auch feststellen können, doch wirklich stören tut mich das nicht. Ich denke, dass die chinesischen Figuren einfach einer höheren Qualitätsstreuung unterliegen und daher einige schwarze Schafe dabei sind.

  48. Ich bin nochmal auf dieses unerfreuliche Thema gekommen, weil mir wieder Qualitätsprobleme aufgefallen sind.
    Bei einigen meiner Col. Figs sind die Gesichter Falsch bedruckt, zu hoch oder zu tief. Das bedeutet, dass die Augen so hoch sind, dass sie unter den Helmen nicht mehr zu sehen sind. Es ist auch hässlich, wenn der Mund viel zu hoch ist.
    Mir ist das mit den Beinen auch wieder aufgefallen (Einige haben unterschiedlich lange Beine, man siehts nur wenn sie worauf stehen, es ist wenig, aber dadurch stehen sie schon sehr wackelig) . Ziemlich ärgerlich finde ich, die Figuren an für sich sehen gut aus, nur bei dem Legopreis schlechte Qualität zu verkaufen ist nicht richtig, ich fühl mich irgendwie verarscht.

Kommentare sind geschlossen.