Terranische Konföderation: UAV – „Raptor“

Raptor 1Nach dem Krieg mit den Dyr und den damit verbunden großen Schlachten um das Fortis-System, musste die militärische Führung schmerzhaft erkennen, dass die Truppen der Konföderation nicht unerschöpflich sind. Insbesondere beim langwierig ausgebildetem Flugpersonal, waren hohe Verluste so gut wie nie zu kompensieren.

Man wurde sich schnell einig, dass trotz des Mansteiner Abkommen, nur der Einsatz von rasch zu produzierenden, unbemanntem Kriegsgerät, derartige Verluste ausgleichen konnte. Auch lag der moralische Vorteil klar auf der Hand. Um eine gefallene Maschine wird nicht getrauert. Weder in der Truppe, noch zu Hause.

Eines der Resultate dieser Überlegungen ist das Unmanned aerial vehicle (kurz UAV) – „Raptor“. Es ist für den Luft-Boden Kampf konzeptioniert und verfügt über 4 Anti-Gravitations Padz, um ein stabiles Weg- und Stehflug Verhalten zu ermöglichen.

Daten:

Unmanned aerial vehicle (UAV) – „Raptor“
Crew: ohne (Avionik-Bot)
Antrieb: 4 Antigravitations Padz (davon zwei Semi-Beweglich)
Bewaffnung: 2x Mark-II 30mm Stormfire Projektilkanonen
Sprungfähigkeit: ohne

Raptor 2

Raptor Anflug

6 Kommentare zu „Terranische Konföderation: UAV – „Raptor“

  1. Roboter gesteuerte Kampfschiffe sind immer eine gute Entscheidung. Spart eine Menge „Rentenzahlungen“ 😉

    Ist das Schiff auch Weltraum tauglich oder nur im Planetenkampf einsetzbar?

  2. Cool. Die oder der Wasp sahen ja auch schon aus wie eine Drohne, durch das dunkle Cockpit. Aber der Raptor sieht durch die Zangenform vorne richtig nach Jäger aus.
    Auch die Antigrav padz(?) sehen toll aus.

  3. Hallo,

    @Wortman
    Nee, das Schiff ist nicht Weltraumtauglich. Nur für Nutzung in Verbindung mit Gravitation verwendbar.

  4. Die Idee ist klasse. Erinnert mich stark an BattleStar Galactica. Die Basisschiffe der Zylonen.

    Aber für die Drohnen wäre sowas natürlich ideal.

Kommentare sind geschlossen.