LEGO® lässt Cuusoo Projekt abblitzen

Vor kurzem hatten wir über das „Schaun of the Dead“ Cuusoo Projekt von Greg berichtet. Es hatte die magische Grenze von 10.000 Supporter erreicht und somit prinzipiell die Möglichkeit einer Umsetzung und Veröffentlichung durch LEGO® (TLG) erlangt. D.h. die dort gezeigten Modelle können ab einer bestimmten Unterstützer (Supporter) Anzahl als Produktidee durch LEGO angenommen werden.

Anscheinend passt dieses in meinen Augen sehr kreative Projekt nicht so recht zu der Firmen- und Produktpolitik von LEGO. Einem offiziellen Kommentar durch TLG zu Folge wird es nicht zu einer Umsetzung als Set kommen. Die Begründung dafür liegt in der Altersbeschrängung mit der der Film „Shaun of the Dead“ ausgewiesen ist. Dieser Film war die MOC-Vorlage für das Projekt. Das passt natürlich nicht auf die Hauptzielgruppe des Unternehmens die zwischen 6-11 Jahren liegt.

Hier der offizielle Kommentar:

The LEGO Jury has completed the review of the Winchester – Shaun of the Dead project that hit 10,000 supporters on LEGO CUUSOO on March 31, 2012.

LEGO CUUSOO gives the opportunity to submit product ideas, however all LEGO products, regardless of age target, must be content appropriate for our core audience. With this in mind we have decided that – good though the model is – the film Shaun of the Dead contains content that is not appropriate for our core target audience of children ages 6-11.

Long before the Winchester received mainstream media attention, Greg (Yatkuu) contacted us in earnest to see if his project was acceptable. We recognized the potential conflict, but didn’t see a reason to remove the project. The model was presented tastefully and we thought it deserved fair consideration. With 10,000 supporters, the Winchester earned the opportunity to receive the full LEGO Review.

Greg has been a pleasure to work with throughout this process. We’re impressed by his model, grateful for his constructive approach with us, and we are sad to disappoint such a devoted LEGO fan.

Opening ourselves to new product suggestions invites popular ideas that don’t always fit our brand. This is the first time we’ve felt that we should turn a LEGO CUUSOO idea down, but we’re grateful for the spirit behind projects like the Winchester and for the opportunity to be challenged. It keeps us sharp and looking toward the future of the LEGO brick.

We appreciate the passion exhibited for new product ideas on LEGO CUUSOO.

The LEGO CUUSOO Team

Quelle

Fazit:
Man sieht das Cuusoo kein Garant für die Veröffentlichung der eigenen Ideen ist. Selbst ein kreativer Kopf wird hier durch Regeln und Vorgaben eingeschränkt die im Vorfeld geklärt sein müssen. Womit der eigentliche Kritikpunkt zum Vorschein kommt: Die Regeln müssen klar benannt und bekannt sein. Ähnlich wie in der Justiz liegt ja jetzt Gott sei Dank ein Präzedenzfall vor.

11 Gedanken zu “LEGO® lässt Cuusoo Projekt abblitzen

  1. Wirklich schade, dass es nicht geklappt hat, hätte mich sehr über das Set gefreut 🙁 Aber wenn man ehrlich ist war ja eigentlich von Anfang an klar, dass Lego das Set nicht rausbringen würde. Sets zu Filmen rauszubringen regt ja wohl oder übel dazu an, den Film auch zu gucken, und bei besagter Zielgruppe von 6 bis 11 Jährigen… Hätte wahrscheinlich einen riesen Skandal gegeben, dass Lego mit seinen Sets blutige Zombie-Filme unterstützt in denen Menschen gefressen und ausgeweidet werden, ganz zu schweigen von den ganzen Beschwerdebriefen von entsetzten Eltern 😉 Bin zwar selbst sehr enttäuscht über die Entscheidung, aber an sich denke ich mal, dass Lego vollkommen richtig entschieden hat.

    Trotzdem finde ich aber, dass sie das Winchester unabhängig vom Film wenigstens als Modellgebäude herausbringen können hätten, dann wären wahrscheinlich alle einigermaßen zufrieden gewesen 😉

  2. Da kann bzw. muss ich dir zustimmen, Brickmaster. Das hätte garantiert ziemliche Aufruhr gegeben, wenn das Set so auf den Markt gekommen wäre.
    Allerdings hätte man bei Cuusoo von vorne herein die Grundregeln klar und deutlich vorgeben müssen. So ist es jetzt wirklich ärgerlich für „Greg“.

  3. Ich hab bis jetzt noch immer nicht den Sinn von Cuusoo verstanden.
    Das ist in etwa wie mit Lego-Universe, denn die Zielgruppe der 6 bis 11 Jährigen kann mit diesen Aufmachungen nicht erreicht werden. Welche Eltern würden für ein Kind im Grundschulalter Geld für Spiele im Internet ausgeben.
    Bei Cuusoo werden Kinder auch niemals 10 000 Votes für ihre Modelle bekommen und AFOLS haben anderen Themen, die teilweise nicht zu der Vorgaben des Kindgerechten zusammenpassen. Nur aussergewöhnliche Mocs werden soviele Stimmen erhalten, sei es wegen der Detailverliebtheit, der Größe des Modells oder des Themas.

  4. Man könnte fast meinen, das Ziel ist es möglichst viele Bauideen und -techniken die in den AFOL Köpfen rumspucken offiziell für den Nutzen der Firma abzusaugen.

    Allerdings wäre das ja ein Skandal und deswegen auch sehr abwägig. 😉

  5. Mich persönlich hätte es sehr gewundert wenn dieses Thema durchgebracht worden wäre, da es im Kinderzimmer ja nichts zu suchen hat

  6. Für mich ist die Frage nicht, ob dieses Thema „durchkommt“. Sondern warum im Vorfeld keine klaren Regeln geschaffen werden, damit eben genau so etwas nicht passiert.

    Z.B.: Keine Thematisierung von Filmen mit FSK 16+.

    Das ist kein Ding der Unmöglichkeit und vor allem eigentlich eine Selbstverständlichkeit Regeln zu erschaffen um einen klaren Rahmen vor zu geben.
    Anders herum ist auch selbstverständlich, dass auf kurz oder lang Modelle nicht „durchgebracht“ werden, eben weil die Regeln noch nicht klar sind.

    Bei einer Firma die sehr penibel auf „Fairplay“ und Regeln achtet, erweckt der Zustand der „Regellosigkeit“ einen sehr merkwürdigen und zu hinterfragenden Eindruck. Mir kann niemand erzählen, dass in einer kapitalistisch/ gewinnorientierten Firma ,solche „Kleinigkeiten“ nicht bedacht werden.
    Und im Nachgang eine Erklärung zu schreiben von wegen…
    „Ah, sorry, uns ist jetzt erst bewusst geworden, dass man auch Themen nutzen könnte die nicht unserer Hauptzielgruppe entsprechen.“… ist relativ einfach.

    Wenn dem Wirklich so ist, wäre das ein Armutszeugnis oder der Beweis für eine unseriöse Firmenpolitik.

  7. Da stimme ich dir zu. Mein Gedanke dazu war auch noch, dass es ja Sets gibt die den Altersstempel 16+ tragen. Wie passen diese Produkte in die Hauptzielgruppe?

  8. Ich finde es in diesem Zusammenhang mal erwähnenswert, dass LEGO im Jahr 2010 mit der ersten Minifiguren Serie eine Minifigur mit dem Titel „Zombie“ herausbrachte.

    LEGO Minifigur aus der Serie 1 von 2010 - Zombie

  9. Wollen wir mal ehrlich sein, wie hoch ist die wahrscheinlichkeit bei Cuusoo ein Modell ohne Medienhilfe durchzukommen? Minecraft und Winchester hatten alle große mediale Unterstützung.

    Man muss sich doch nur den armen mb-bricks ansehen, der versucht nun seit anfang des Jahres Stimmen für sein richtig tolle Wild-Westernstadt zu sammln und hat gerademal die 7,5 Grenze überschritten.

Kommentare sind geschlossen.