LEGO Pirates: Colonial Outpost

Colonial Oupost Abb. 5.1

Es ist vollbracht, nach 6 Bautagen ist Projekt New Providence fertiggestellt. Das Geheimnis ist damit auch gelüftet, das Thema des Projektes heisst LEGO Piraten. Es handelt sich um einen vorgelagerten Außenposten der kolonialen Truppen vor der Insel New Providence.

Die Festung auf den Felsen wurde fast vollständig nur aus Plates, Tiles und Slopes gebaut, also nicht aus klassischen Bricks. Dadurch wurden allein für die Festung noch mal ca. 5.000 Steinen verbaut, womit das gesamte MOC jetzt aus etwa 15.000 Steinen besteht und ziemlich genau 10 kg wiegt.

Um den Steg zubauen und die Boote einzusetzen, wurde das Becken im vorderen Bereich noch mal leer gemacht. Das war eine sehr mühselige Arbeit. Da etwa die Hälfte (3.500 Stück) der 1×1 runden Platten wieder nach ihren Farben sortiert werden mussten. Die Holzpfähle vom Steg gehen jetzt bis auf den Boden und die Boote stehen auf 1×1 runden Bricks. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht. Danach wurde das Becken wieder mit den runden Platten gefüllt.

So, jetzt erstmal viel Vergnügen beim anschauen der Bilder, in den nächsten Tagen gibt es dann noch ein paar weitere.

Colonial Oupost Abb. 5.2

Colonial Oupost Abb. 5.3

Colonial Oupost Abb. 5.4

Colonial Oupost Abb. 5.5

Colonial Oupost Abb. 5.6

Erfahre mehr:
Weitere Bilder gibt es hier zusehen.

Alle Bilder und weitere Kommentare zum Moc findet ihr auch im Album auf Flickr oder MOCpages.

In der folgenden Liste sind die Links zu den einzelnen Bautagen:
Bautag #001 | Bautag #002 | Bautag #003 | Bautag #004

Du bist auf der Suche nach LEGO Einzelsteinen? – Die findest du in unserem Brickscout oder BrickLink Store.

Amazon.de LEGO Shop

22 Gedanken zu „LEGO Pirates: Colonial Outpost

  1. Am besten ist du liest dir einfach mal oben den Text durch, dann weißt du ziemlich genau wie viele Teile es sind ;D

  2. Hallo!
    Zuerst mal, ja, ich lebe auch noch. 😀
    Ich bin meist wie schon einige wissen ja auf flickr aktiv.

    Zu dem MoC:
    Sieht echt klasse aus!
    Die Felsformationen und die verwendeten Farben sind echt super! 😀

    Grß,
    n7mereel

  3. Richtig geiles Bauwerk! Wer das gebaut hat, hat echt Talent! Daumen hoch für das Bauwerk und für die Künstler! 🙂

  4. @MrBrincken
    Verstaubte LEGO Steine kann man z.B. in einen alten Kopfkissenbezug machen und dann bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen. Allerdings sollte da keine Steine mit Aufklebern dabei sein.

    Was die vergilbten Steine angeht, wird es schon schwieriger. Da gab es mal bei 1000Steine was zu, hier und hier. Ich würde von solchen Massnahmen aber abraten. Ersten ist es nicht ungefährlich und zweiten lohnt der Aufwand nicht. Da ist es wohl günstiger sich die Steine z.B. bei Bricklink neu zukaufen.

  5. Ich hab mal eine OT-Frage:

    Wie kann ich meine verschmutzten Legos (vor allem die ausgebleichten weissen) am besten reinigen?
    Was für ein Waschmittel könnt ihr empfehlen,
    es muss ja ziemlich agressiv sein, oder?

    Hoffe auf Antwort
    😀

  6. @domi
    Das ist schwer zusagen, ich schätze es mal auf irgendwas zwischen 1000 und 1500 Euro.

    @Wortman
    Ob das Ganze erweitert wird, weiss ich noch nicht, aber wahrscheinlich habe ich dafür keine Zeit. Weitere Bilder folgen in den nächsten Tagen.

    @legorci
    Die Angaben über die Steine-Anzahl ist natürlich nur grob überschlagen. Viele Steine sind in Tüten und wurden vor dem Eintüten mal gezählt. Die Anzahl steht auf den Tüten drauf und wenn eine Tüte leer ist, weiss ich ziemlich genau wie viel ich von einer Sorte verbaut habe. Ausserdem habe ich beim Bauen nebenbei eine grobe Strichliste geführt.

  7. Sieht super aus!

    Ich habe mich sehr über die Beiträge des WIP gefreut.
    Die Felsen sehen sehr natürlich aus und die Mauern auch. Die verwendung von kleinen BAuteilen ist einfach cool, wenn auch etwas teurer…
    Wie bestimmts du eigentlich wieviele Teile du verbaut hast? Das mit den 1×1 round trans…plates habe ich ja noch verstanden, aber sonst? Alle Behälter mit einer bestimmten Menge an Steinen gefüllt? Nach Gewicht?

    Schön mal wieder was zu sehen,
    mit freundlichen Grüßen,
    Legoorci

  8. Da es ein vorgelagerter Außenposten ist, fehlt dann ja noch der eigentliche Posten der Rotröcke. Werden das Einzelbauten oder wieder ein „Stecksystem“, wo diverse Komponenten zu einem großen Diorama zusammen gesetzt werden?

    Die Festung sieht wirklich gut aus. Wie w#re es mit einer Nahaufnahme der Mauern?

  9. @Mr.Brick
    wieviel materialwert hat das projekt insgesamt?
    Gefällt mir ebenfalls sehr gut und das in so kurzer zeit! Top!

  10. @Nikosolo
    Ja das mit den Minifiguren hatte ich mit Absicht gemacht, sonst wäre ja die ganze Spannung weg gewesen. 🙂

    @MrBrincken
    Ich hatte extra für dieses Projekt 10.000 1×1 runde Platten bei BrickLink bestellt, 6.000 dunkel blaue, 2.000 hell blaue und 2.000 Trans-Clear. Davon sind dann etwa 4.000 dunkel blaue, alle hell blauen und 1.000 Trans-Clear verbaut worden. Also ingesamt etwa 7.000 1×1 runde Platten. Der Preis liegt bei 0,012 Euro pro Platte, das waren dann 120 Euro für diese Bestellung.

  11. Der Steg, die Insel und das Meer gefallen mir am besten. 🙂
    Die Burg ist sehr interessant, aber nicht ganz so mein Fall.
    Ich freue mich schon auf die Nächsten Bilder und Infos von euch.

    Kev

  12. Das Meer ist wirklich genial! Wieviele Teile hast du dafür gebraucht und was kostet so ne Menge bei Bricklink?

  13. HA! Klasse. Da hast du uns aber mit den Figuren am vierten Bautag, geschickt auf eine falsche Spur gebracht.
    Neuerdings finden sehr viele Gefallen daran, fast ganze MOCs nur mit „Kleinteilen“ zu bauen, aber so habe ich das auch noch nicht gesehen. Super gemacht.

  14. Sehr schön vorallem die Bauweise bei der festung lässt das Gemäuer sehr interessant wirken
    also : like!

Kommentare sind geschlossen.