Project: Xeno-Artefakt – Work in Progress #002

Hier nun der zweite Teil des Building Guide „Xeno-Artefakt – Work in Progress“. Wie gestern bereits berichtete, möchte ich die Geschichte des Armee Trupps der in der gamdronischen Sumpflandschaft unterwegs ist, voran treiben. Geplant ist ein etwas größeres Landschaftsdiorama als die kleinen Mocs aus dem letztes Jahr.
Im ersten Beitrag haben wir mit dem Unterbau angefangen und beendeten den Bautag mit dem Untergrund für die eigentliche Landschaft. Heute kümmern wir uns um die Feinheiten der Landschaft.

Los geht’s:

Step 8

1. Nach Sumpf- und Steinflächen Abgrenzung folgt der Sand bzw. lockeres Gestein. Realisiert in DarkTan

Step 9

2. Pflanzen dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Da Gamdron II über eine ausserordentliche Flora und Fauna verfügt, lassen wir unserer Fantasie freien Lauf

So, das war es im Großen und Ganzen schon. Als nächstes folgt der MOC Beitrag. Ich hoffe es war mal interessant die Arbeit ein wenig begleiten zu können und einen Einblick in unser Vorgehen zu bekommen.


„Xeno-Artefakt on Gamdron II“ Story-ARC
Through the swamp | WIP #001 | WIP #002 | MOC | Actors and Biota

——–

Wenn dir dieser Artikel gefällt und du THE BRICK TIME unterstützen möchtest, kannst du das mit einer Spende per PayPal machen. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Oder unterstützt uns, in dem du die LEGO Steine für den dein nächstes Projekt im THE BRICK TIME Store kaufst.

BrickLink THE BRICK TIME Store - Logo

4 Gedanken zu “Project: Xeno-Artefakt – Work in Progress #002

  1. Hammer, freue mich schon auf weitere Bilder. (auch von den im Hintergrund posenden Rittern 😉 )

    Mir wäre die 90Grad gedrehte Bauweise zu kompliziert, da müsste ich schon einen genauen Plan haben, wo später was genau hinkommt, um die Lochsteine mit einzubauen.

  2. Gefällt mir, wie immer muss ich zugeben, sehr gut!! Auch mal „hinter die Kulissen“ zu schauen ist interessant. Was mit aber auffällt sind die Ritter – gibt es eine Verschmelzung der Geschichten etwa?

    lg BIEVEN

  3. Ha, nee. Drangibt es kein überschneiden. 🙂
    Aber vielleicht geht’s ja da auch bald weiter.

    MfG

    BoB

  4. Ein Making of ist immer was feines. Leider lassen sich viele dabei nicht in die Karten gucken. Um so schöner natürlich, dass du hier eine Ausnahme machst.

Kommentare sind geschlossen.