Nordlands Leichte Kavallerie

CHRONO „Nur wenige Augenblicke vergehen als die Reiterei vom Trab in den Galopp wechselt um die Verfolgung der flüchtigen Briganten aufzunehmen. Der kalte Wind prescht schneidend in das Gesicht der Reiter und lässt weite Auge zu Schlitzen werden. Durch das gesamte Tal hallt das Aufkommen der Hufe.

Im Heranpreschen teilt sich der Trupp um den Gegner zu flankieren. Speere werden im Galopp routiniert zum Wurf gehoben…“

Die leichte Kavallerie

Man musste feststellen, dass die großen und unbeweglichen Infanterieverbände, sowie die Gruppen der schweren Kavallerie, nichts gegen die immer häufiger in Erscheinung tretenden Briganten im Herzen des Nordlandes ausrichten konnten. Eine neue Strategie musste her.
Leichte Rüstung, leichte Bewaffnung und schnelle, ausdauernde Pferde. Schnelle Eingreiftruppen waren der Lösung Ansatz.

Die Idee zur leichten Kavallerie kamen Wochenender und mir während unser Planungen zum Nordland.

Light Cavalry

Light Cavalry 2
—–

Möchtest du mehr erfahren?

Hier geht es zum Nordland Glossar.

5 Gedanken zu “Nordlands Leichte Kavallerie

  1. Hi Alex,

    danke. Die Idee kam mir erst als ich die Figuren für das Foto positioniert habe.
    Da dachte ich mir: „Hier fehlt was!“ 🙂

    Gruß

    BoB

  2. Ist das die Indianer-Jones-Peitsche als Zügel? 😉 Die Idee ist klasse. Das kann sich sehen lassen.

    Die Idee mit der leichten Kavallerie ist gut. Sie eignen sich sehr gut für schnelle Vorstöße, Patrouillien und einiges mehr.

  3. Von den Peitschen habe ich auch noch drei Stück oder so. Allerdings auf die Idee mit den Zügeln wäre ich nie gekommen 😉

Kommentare sind geschlossen.