Die Armee des Nordlandes

CHRONO Als Resultat der letzten Reform sind die Truppen des Nordlandes als stehendes Heer hervor gegangen. So wurde einst mühselig im Rahmen des Lehnswesen mit dem Ausheben von Truppen in den Lordschaften des Reiches begonnen. Um dann dezentral die einzelnen Heerhaufen über ein weit verzweigtes Netz von Boten zu delegieren und hoffentlich zur rechten Zeit am rechten Platz aufmarschieren zu lassen.

Diese Zeiten sind lang vergangen. Heute besteht das Heer aus einem allseits bereiten Kernteil, welcher in den Garnisonsstädten des Nordlandes beheimatet ist, und einem Reserveteil. Gegliedert wird das stehende Heer in vier Reichsregimentern zu je vier Heerbann. Stationiert in den Garnisonsstädten Wehrhavn und Dunholm bilden das 1. und das 4. Regiment den Kernteil des Heers.
Die Regimenter sind standardisiert mit je vier Heerbann ausgestattet. Wobei der Heerbann die erste selbstständig operierende Grundeinheit in der Armee des Nordlandes darstellt. Ein Relikt aus alten Zeiten. So war der Heerbann früher die Gesamtheit aller Truppen die ein Fürstentum für seinen Lehnsherren aufbringen konnte.

Heerbann Battle Action

Heerbann - Standard Unit

Jeder Heerbann ist individuell mit einer unterschiedlichen Anzahl an Truppen der verschiedenen Waffengattungen ausgestattet. So gibt es leichte Infanterie Heerbanner, welche in Masse über leicht gerüstete Infanterie verfügen. Oder Kavallerie Banner die hauptsächlich mit berittenen Truppen ausgestattet sind. Selten aber unabdingbar sind die Schanz- und Sappeur Heerbanner, die für Belagerungen und Pionierarbeit eingesetzt werden. Hier zu zählt auch das Erbauen von Brücken und Wehranlagen.

Dieser Beitrag ist eine längst überfällige Widmung und vor allem Erklärung der Truppen des Nordlandes. Neben der Organisationsbeschreibung möchte ich hier auch das neu geschaffene Figurenensemble der Armee des Nordlandes präsentieren. Ganz im Sinne eines Tabletop Spiels sind die Figuren auf einer Base platziert. Neben Kavallerie und Bogenschützen findet man auch Schwertkämpfer und schwere Infanterie.

Heavy Cavalry

Heavy Cavalry 2

Infantry Swordsmen

Heavy Infantry

Bowmen


Möchtest du mehr erfahren?

Hier geht es zum Nordland Glossar.

11 Gedanken zu “Die Armee des Nordlandes

  1. Hallo Bob,

    wo hast du denn die gelben Gesichter der Soldaten gelassen????

    Wenn sich im Mai unsere Armeen vereinigen, dann werden meine Soldaten immer noch gelb sein!

    Lars, der Konservative

  2. Hi,

    @BlackZ
    Vielen Dank. 🙂

    @Lars
    Mal schauen wie wir das machen. Bin ja da recht flexibel. 😀
    Die gelben Köpfe sind auch noch in meinem Lager und zum sofortigen Einsatz bereit.

    MfG

    BoB

  3. Schöne Idee mit der schweren Infantrie. Eine leichte Kavallerie für Erkundungsritte und schnelle Störangriffe scheint es nicht zu geben…

    Heerbann – freut mich, dass du für deine Zwecke auch „alte“ Worte bzw. Formen benutzt.

    BoB, manchmal werde ich das Gefühl nicht los, du möchtest die Geschichte des Nordlandes gerne als Tabletop – Spiel durchziehen 😉

  4. Servus allesamt.

    Eigentlich wollte ich hier mal bloß ein riesengroßes Lob dalassen. Ich bin zwar schon seit gut zwei Jahren vom „Legofieber“ weggekommen, und habe seit damals Lego nicht mehr ausstehen können. Letzten Winter hab ich sogar den Versuch gestartet all meine Legosets zusammen zubauen und dann zu „verscherbeln“. Doch bei zwei vollen Vitrinen und gut zehn prallgefüllten Kisten voller Lego musste auch ich mich geschlagen geben. Da haben mich nicht mal mehr Helge Schneider oder Metallica CD’s animieren können. 😀
    Und trotzdem schau ich immer wieder gern auf eure Seite und lasse mich zu eigenen Fantasiegeschichten inspirieren. Ihr habt es also geschafft einen Mann wie mich zu fesseln. Und wenn mich etwas richtig fesselt dann kann ich mich richtig in die Landschaften und Geschichten hineinversetzen. Das klingt zwar alles ziemlich blöd, is aber so. Und sowas schaffen meistens nur Bücher wie „Der Herr der Ringe“ oder „Das Lied von Eis und Feuer“.
    Also vielen Dank und macht weiter so.

  5. Hallo Zusammen

    @Wortman
    Die leichte Kavallerie (Beitrag) hatte ich schon mal vorgestellt. Allerdings waren die Figuren damals nicht mit fleischfarbenden Köpfen ausgestattet. Werden aber noch angepasst.

    Ich mag die „alten“ Wörter benutzen. Auch in Romanen kann man so was manchmal noch lesen. Da wird das gelesene greifbarer. 🙂

    Tja, das mit dem Tabletop schwebt mir im Gedanken schon lange vor. Mal sehen was das nächste Jahr bringt. 😉

    @MrDeanMartin
    Vielen, vielen Dank. 🙂
    Ich freue mich total, wenn wir mit unserer Seite, den Geschichten und Beiträgen genau so etwas bewerkstelligen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    BoB

  6. Hi Allo,

    Die sehen nicht schlecht aus. Könnte man auch der Inquisition zu rechnen.
    Vielen Dank für den Hinweis und das Lob. 😉

    MfG

    BoB

  7. Sieht von der Aufmachung super aus, kleine Frage aber, hast du jeweils nur einen Trupp, so wie dargestellt zusammengebaut, oder schon zwei, drei oder vier Regimenter der gleichen Sorte,
    P.S.: Hatte irgendein General in den Nordlanden nicht eine Bihänder Armee oder Regiment aufgestellt, wieso erhielten die noch keine Tabletopbase?

  8. Hallo TRW

    Nee, ich habe derzeit nur je einen Trupp so wie dargestellt. Mal schauen, wenn ich Zeit (und Geld) habe wird das Ganze natürlich erweitert.

    Ja genau, da gab es General Breuer. Dem wird bald etwas separates gewidmet.

    MfG

    BoB

  9. *upsi* Den Beitrag hatte ich nicht mehr im Kopf. Ich nehme es zurück 🙂 Du hast auch an die leichte Kavallerie gedacht.

Kommentare sind geschlossen.