Historische Militärfahrzeuge

Spätestens seit den Sets rund um die IndianaJones Filme gibt es recht viele Fol´s die sich mit dem Nachbau von militärischen Fahrzeugen beschäftigen.

Das ist definitiv kein Thema für alle FOL´s und selbstverständlich ist bei diesem Thema immer eine entsprechende Distanz geboten. Aber auch hier kann man dem Modellbau nachgehen.
Manche gleiten dabei leider in Sphären ab die nicht erstrebenswert sind und dementsprechend auch nicht die Öffentlichkeit erreichen sollten. Allerdings gibt es auch genug Fol´s die den schmalen Grat meistern und sensibel genug mit diesem Thema umgehen, um entsprechende Modelle zu bauen die durch ihren Detailreichtum und vielseitige Bautechniken überzeugen und sehr gesittet auch dieses Thema vorzeigbar machen.

In letzter Zeit sticht dabei ein FOL aus der Masse hervor und bastelt regelmäßig äußerst detailreiche Modelle. Die er dann auch noch sehr ansprechend präsentiert.
Ich spreche von keinem Geringeren als Flickr Member LegoUli

Aber schaut am Besten mal selbst, es lohnt sich:

track-mania

Messerschmitt_ME_262

BR_52

15 cm sFH 18

12 Gedanken zu “Historische Militärfahrzeuge

  1. Klasse!! Die Modelle sind echt super gelungen 🙂 Ich bin sehr beeindruckt. Die BR 52 gefällt mir besonders,.. ich musste sie mir damals daher als Märklin-Modell kaufen 😀

  2. Mir gefällt die schwere Feldhaubitze mit am besten.
    Aber die Reichsbahn ist auch klasse.

    MfG BoB

  3. Durch die Bank weg coole Modelle.
    Sind das alles originale Lego-Teile, gerade die Farben und
    die oliv-farbenen Stahlhelme der Soldaten z.B. im letzten Bild?

  4. Hey

    Ich bin mir nicht sicher. Also da sind definitiv Custom Sachen dabei (z.B. einige der Gewehre). Aber die Helme… sind die nicht von Indiana Jones?
    Ich schau gleich mal.

    MfG BoB

  5. Wenn ich mir die Bilder anschaue und eure Kommentar dazu lese wird mir ganz anders. Sich mit Geschichte zu befassen und sich damit auseinander zu setzen ist natürlich nicht falsch, aber Wehrmachtsfahrzeug und Panzer der Allierten aus LEGO nachzubauen finde ich schon sehr befremdlich.

  6. @Kilian: Das ist sicherlich befremdlich aber auch nicht wegzudenken. Egal was ist, irgendwer wird es in Lego nachbauen. Ich bin auch nicht von allem begeistert, aber solche Sachen lassen sich nicht unterdrücken. Das liegt in der Natur des Menschen, dass er alle Dinge nachstellt, die es mal gab.

    Vor Jahren gab es als Künstlerobjekt ein KZ aus Lego… War natürlich gedacht als Mahnmal – steht heute auch im Museum. Ich möchte nicht wissen, falls eines der verkauften Modelle in falsche Hände kam, was damit gespielt wurde…

    http://kilefit.net/blog/wp-content/uploads/208/05/libera_lego02.jpg

  7. @Kilian

    Hallo Kilian

    Vielen Dank für dein Feedback. Weil Menschen verschiedene Ansichten haben, wurde unser Beitrag differenziert verfasst. Um genau zu sein halten, wir das Ganze eigentlich ehr so: Schau mal hier! Ausstellungsstücke die in einem Museum stehen, betrachtet man auch differenziert. Aber ich frage mich nicht: Warum baut denn jemand so etwas nach?! Sondern bin neben dem geschichtlichen Hintergrund, interessiert an dem Modell. Im Sinne von Technik und Ingenieurleistung. Von dem Gesichtspunkt der Moral finde ich es mindestens genauso schlimm (wenn man es so betrachten will) das Moderne Kriegsführung im Modellbau zu finden ist. (Siehe U.S. Army etc). Und wenn man denn dann über so etwas urteilen möchte…wo fängt man dann an? Sollte ich dann so etwas auch bleiben lassen: Schau mal hier! Oder habe ich dich falsch verstanden? Ich würde mich freuen wenn du erklärst wie du das meinst.

    Beste Grüße
    BoB

  8. Hallo Wortman, Hallo BoB

    Das mit dem Konzentrationslager hatte ich auch schomal gesehen und fand es geradezu widerlich. LEGO ist ein Kinderspielzeug und wer daraus Orte nachstellt, an denen Kriegsverbrechen begangen wurden, ist doch nicht mehr ganz zurechnungsfähig. Die Tatsache das es jetzt in einem Museum steht, macht es meiner Meinung nach auch nicht besser. Wer die Verbrechen der NS-Zeit aufarbeiten möchte, sollte die zahlreichen Gedenkstätten besuchen und den Opfern und Überlebenden mit dem nötigen Respekt begegnen.

    Ich bin mir darüber im klaren, das es ein diskutables Thema ist. Wohlmöglich wäre es gar nicht so fatal, würde es sich bei den MOC’s um schlichte Modelle handeln. Die Tatsache aber, das auch auf Minifiguren zurück gegriffen wurde, erweckt einen Eindruck der „Verharmlosung“.

    Jetzt kann man natürlich argumentieren, das in den „Indiana Jones“ – Sets auch deutsche Soldaten enthalten waren. Allerdings hatten diese einen sehr geringen Wiedererkennungswert und die Geschichte „Indiana Jones“ ist lediglich ein Hollywood-Drehbuch, zugeben mit einem historischen Hintergrund.

    Deine „Wehrhavener Artillerie“ beruht sicherlich auch nicht auf historischen Fakten, sondern ist ein Teil einer fiktiven Geschichte und von daher nur schwer mit den Kriegsfahrzeugen (s. oben) vergleichbar, des weiteren gehe ich nicht davon aus das es in „Grimmhaven“!? zu einem systematischen Genozid kommen wird.

    MfG

    Kilian4net

  9. Hallo Kilian

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich finde es sehr gut, dass wir hier auch solch angeregte, kontroverse Diskussionen führen können.

    In Bezug auf das Konzentrationslager bin ich ganz deiner Meinung. Und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie dieses Modell vor geraumer Zeit auf einigen Plattformen präsent war. Da habe ich explizit so argumentiert bzw. die gleiche Meinung vertreten (und tue es immer noch) wie du es hier tust. Und das mit gutem Recht.

    Der Bezug auf die von dir erwähnte Verharmlosung weil „Minifiguren“ in den Modellen benutzt wurden, erschließt sich mir nur teilweise. LEGO ist grundsätzlich (jetzt nicht auf den BLOG Titel schauen) Spielzeug. Jegliches Vorkommen von Waffen und Gewalt-nützlichen Dingen ist Verharmlosung. STAR WARS, Caslte Piraten, City Polizei…. überall Minifiguren (auch in Uniform) mit Waffen. Auch der Zenturio und der Legionär der Collectors Serie (d.h. offiziell), um nur ein paar Beispiel zu nennen, ebenso. Rom war nicht unbedingt für seine diplomatische Friedenspolitik bekannt und ich meine aus den Geschichtsbüchern heraus gelernt zu haben was Rom (u.a.) bei der Eroberung Karthagos mit der dortigen Bevölkerung neben Versklavung noch gemacht hat.

    Das die Wehrmachtssoldaten aus den Indiana Jones Sets, die wiederum aus einem Drehbuch heraus entstanden sind, einen geringen Wiedererkennungswert haben sehe überhaupt nicht so. Die Drehbücher von Indiana Jones Teil. 1 und Teil.3 beinhalten eine explizite Darstellung von Wehrmachtsanteilen und dem NS Regime. Jeder der sich diese Sets aufgrund dessen kauft, dass er Indiana Jones kennt und vor allem mag, weis ganz genau was er da kauft. Und der Hersteller weis noch viel besser was er dort in Spielzeug umgesetzt hat.

    Da hat jeder seine Meinung drüber. Ich finde es gut das wir hier so ausführlich über dieses Thema sprechen. 🙂

    MfG
    BoB

Kommentare sind geschlossen.