Das Tor von Dunholm

CHRONOWärmend schmeicheln die ersten Sonnenstrahlen der Haut, als am Firmament die Sonne ihre tägliche Wiedergeburt zelebriert. Die Nacht neigt sich dem Ende und die Stadt beginnt zu erwachen. Händler und Tagelöhner sind die Ersten auf den Straßen und hier und da sieht man bereits Kutschen die mit allerlei Ware ihre Reise antreten.
Während sich die Mannschaft der Nachtwache auf einige Stunden des Schlafes freut, gibt der wachhabende Feldwebel den Befehl das Tor zu öffnen.

Gate of Dunholm Main

Der schwere, massive Riegel wird entfernt. Mehrere Männer sind notwendig die riesigen Torflügel in Bewegung zu setzen. Lediglich die krächzenden Scharniere geben Kunde vom Widerstand, den die Männer überwinden müssen. Schritt um Schritt öffnet sich das Tor. Die Verbindung zwischen der Stadt und dem Umland öffnet sich.


Das Tor von Dunholm. Flankiert von zwei massiven Türmen und mit metallbewährten Flügeln ausgestattet, garantiert es auch im Falle einer längeren Belagerung Sicherheit und Stabilität.
Vor gerade mal vier Jahren lies der Magistrat sowohl die Stadtmauer als auch das Tor von Dunholm neu errichten. Eine unkonventionelle Bauweise kam zum Einsatz, die durch Leif Strindberg etabliert wurde. Der sogenannte Klinkerbau. Welche Strindberg während einer seiner Reisen in den südlichen Gefilden kennengelernt hat.
Strindberg war es auch, der dem Magistrat aushalf als dieser die Kosten des Baus nicht mehr decken konnte und in arge Bedrängnis kam. Durch diese Hilfe konnte der Bau beendet werden und Strindberg gewann nicht unerhebliche Vorteile für seine Geschäftstätigkeiten mit Zollerlässen und Wegerechten.

Gate of Dunholm

Wer Lust hat das Tor und alle anderen Bauten zum Projekt Dunholm mal in Echt zu sehen, sollte am kommenden Wochenende bei der Modellbau-Ausstellung im FEZ in Berlin vorbeischauen. Der Berliner SteinKultur e.V. hat dort traditionsgemäß für Ausstellungsplatz gesorgt und wir sind dabei.

Gate of Dunholm

Gate of Dunholm

Gate of Dunholm Detail 1

Gate of Dunholm Detail 2

Gate of Dunholm Detail 3

LEGO cuusoo

Möchtest du mehr erfahren?
Hier geht es zum Nordland Glossar.

26 Gedanken zu “Das Tor von Dunholm

  1. Hallo Christian,

    Vielen Dank. 🙂

    Ich mag die Farben auch sehr, allerdings gefallen mir am besten die „Masonry“ Bricks. Die verbaue ich unheimlich gerne. Als wir die Fotos von diesem Modell gemacht haben, ist mir mal wieder aufgefallen welchen intensiven Einfluss diese Steine auf das Gesamtbild haben.

    Beste Grüße rüber zu den Kollegen von Noppenquader 😉

    MfG

    BoB

    PS: Ich bin immer noch am überlegen, welches Wort in eurem neusten Beitrag gesucht wird 🙂

  2. Wow!

    Das Tor ist ja außergewöhnlich schick geworden!
    Sogar mit Anschlussstellen für eine Modulare Erweiterung!
    Die Form und die Farben finde ich völlig genial!!!!
    Ich freue mich schon die Anlage nächste Woche live zu sehen!!!!

    Lars, der beeindruckte

  3. Einfach Genial! Wunderschönes Tor grosses Kompliment! Ich würde auch gerne solche MOC’s bauen, jedoch fehlen mir die „realistischen“ Steine.

    Liebe Grüsse Salaxar/Jón

  4. Hallo ihr Drei
    Ich freue mich sehr, dass es euch gefällt. Danke für euer Feedback. 🙂

    @Lars
    So ist es. Als nächstes werde ich ein paar Mauerstücke anfertigen. Der Plan ist eine größere Fläche Ummauern zu können. Mal schauen, wir sehen uns nächstes WE 😉

    @Salaxar
    Du meinst bestimmt die „Struktur-Steine“, oder eben auch „Masonry“ genannt. Die sind klasse und mittlerweile recht günstig zu haben. Schau mal bei BrickLink oder aber die LEGO Stores haben die manchmal in der Pick-a-Brick Wand vorrätig.

    @KroCo
    Freut mich wenn ich dir den Sonntag etwas schöner gestalten konnte. 😉

    MfG
    BoB

  5. Das Tor mit Stadtmauer ist euch richtig gut gelungen !! Mir gefällt es sehr, ich bin beeindruckt. In Zeiten der größeren Gefahr an den Reichsgrenzen wurde eine Stadtmauer längst überfällig ^^
    Die „Adler“ auf den Ecken sind ne sehr gute Idee, die ich so auch gerne in meine Hauptstadt integrieren möchte 😀 Die Story dazu umrahmt das Ganze noch sehr gut 😉
    Weiter so 🙂

  6. Hallo Justinian I.

    Tue dir keinen Zwang an. Wenn du Inspiration in meinen Modellen findest darfst du die gerne in deinen Modellen umsetzen und einfließen lassen. Der Adler ist auch schon etwas älter, den habe ich für ein Modell aus dem letzten Jahr entworfen.

    Vielen Dank für dein Feedback. Nach dem auf deinem Blog – The Eastern Roman Empire – immer tollere Bauten zu sehen sind, freue ich mich um so mehr über dein Feedback. 😉
    Freu mich schon auf neue Beträge und Modelle von dir.

    In diesem Sinne: Auf frohes Schaffen

    MfG

    BoB

  7. Super geworden. Respekt!

    Was mir gut gefällt: Nicht nur der „Bundes“ 😉 -adler, sondern auch die Verwendung von Beinen als Ornamentschmuck der Brüstung. Da hast du eine gute Idee gehabt.

    Berlin ist leider zu weit weg für mich, um da mal eben vorbei zu schneien.

  8. Toll! Genial! Wenn Ihr neue Bilder einstellt, kommt hier auch die ganze Familie zusammen zum Staunen!
    Du/Ihr habt ein unheimlich gutes Gespür für Formen und Farben, etwas, was weiß Gott nicht jedem gegeben ist.

    Ich frage mich auch immer wieder, wie ihr den immensen Steineaufwand und die damit verbundenen Kosten zu jedem Projekt gestämmt kriegt. Das sind ja „Unsummen“!

  9. @Wortmann
    Vielen Dank 🙂
    Die Bein-Idee kam mir, weil ich zufällig während des Bauens auch ein paar Beine auseinander gebaut habe um sie besser in Einzelteilen verstauen zu können. Schwups, da war das erste Bein auf der Zinne. 😉

    @Ernie-Werner
    Hey, das ist ein schönes Lob, vielen Dank. 🙂

    Wir sammeln ja schon seit Jahrzehnten die bunten Steine, da kommen große Mengen zusammen. Viele neue Sets kaufen wir auch gern ein paar mal mehr. 😉
    Und unsere alten Modelle sind oft auseinander gebaut, wenn neue Sachen angefangen werden. Ob Lagerplatz für Modelle oder für Steine – So oder So – man braucht eben Platz. Und davon haben wir eigentlich am aller wenigsten.

    Das hält uns allerdings nicht von neuen Taten ab 😀

    Einen schönen Abend wünsche allen!

    MfG

    BoB

  10. Bitte, danke Bob 😀
    Das gleiche wünsche ich euch auch 😉
    Solche Plattformen sind schon was tolles, sich auszutauschen und zu wissen, dass es da draussen noch weitere gibt, die das gleiche Hobby leidenschaftlich teilen 🙂
    Nachdem der dumholsche Magistrat die Mauern errichten ließ, bin ich ja mal gespannt, ob auch weitere Einrichtungen zum Schutze der Stadt in Planung sind, oder welche städtebaulichen Veränderungen eintrafen 😉
    Da Strindberg gen „Süden“ reiste, müsste er sich ja evtl. auch an nen kaiserlichen Grenzen aufgehalten haben 😉
    Lg,
    Justinian ^^

    @ Wortman
    Deine Ansicht teile ich auch. Manchmal wirds sogar besser, als nach dem ausgeklügelsten Plan ^^

  11. So ging es mir (zumindest storytechnisch) mit meiner Fabrik. Eigentlich war etwas ganz anderes geplant aber beim Aufstellen für die Bilder kamen mir ein paar geniale Ideen 😉

  12. Schaut wiedermal ziemlich ziemlich gut aus! Die Farben passen super zusammen und die Seitenansicht bzw. der Querschnitt sieht genial aus! Es gibt nur einen absolut minimalen Kritikpunkt. Der eine Slope Brick in dem alten hellgrau stört mich ein wenig. Aber wiegesagt, klagen auf ganz hohem Niveau und es gefällt mir alles in allem super!

    PS.: Habe gerade in eurem BrickLink Store ne Bestellung aufgegeben und wollte mal loswerden, das ich ne super Auswahl habt und die Preise auch gut sind! 🙂

    Grüße,
    n7mereel

  13. Hey Mereel

    Vielen Dank 🙂

    Kritik ist gern gelesen. So kann man besser werden.
    Ich hab teilweise das alte Grau benutzt. Allerdings nicht unbedingt mit Absicht, mit unter habe ich bei Kunstlicht gearbeitet. Da erkennt man die Farben nicht.

    Und vielen Dank für deinem Besuch in unserem Store und dein Lob 😉

    MfG

    BoB

  14. Hallo Bob,
    Vielen Dank ich habe auf Bricklink einige interessante Steine gefunden, und vielleicht darf ich mir eine grössere Menge mal bestellen.
    Ich hab noch eine Frage ich habe erst kürzlich mit einer eigenen Fantasy Welt begonnen. Die ersten Texte habe ich schon geschrieben jedoch würde ich gerne deine Meinung hören. Mit deinem Einverständnis würde ich dir den Text in den Kommentaren zustellen.

    Liebe Grüsse Salaxar

  15. Gerne gerne, immerwieder. 😀

    Ja, das Problem kenne ich, denn mir passiert das auch hin und wieder mal. Unter Kunstlicht ist das wirklich sehr schwer zu erkennen. Habe mein Altgrau mittlerweile jedoch fast komplett seperiert, denn ich ärgere mich oft über gemischtes grau.

    MfG,
    n7mereel

  16. @Salaxar
    Ja, natürlich. Das kannst du gerne machen 🙂
    Bin gespannt.

    @mereel
    Bei Castle moc’s geht es, aber bei Space Modellen find ich es schon kritisch. 🙂

    MfG
    BoB

  17. @Salaxar

    Hey

    Ich habe deinen
    Text gelesen und auf deiner Seite nen Kommentar hinterlassen 😉

    MfG
    BoB

  18. Tolle Geschichte, aber das Modell ist, nun ja ein Tor halt
    Ist zwar schon gut gemacht und hat einige Details, aber ein Tor halt
    Darf ich aber einen Verbesserungsvorschlag machen, du könntest innerhalb des Tores einen Art Unterstand/ Hütte für den Zoll oder den Wachen zum Ausruhen bzw. Zolltätigkeiten machen
    Und was ist denn dieser Klinkerbau, ist das dieses ich sag jetzt mal Muster mit den flachen Rundsteinen was man innerhalb der Mauer sieht,
    und habt ihr so eigentlich den ganzen Mauerinnenteil ausgestattet (wenn ja, respekt)?

    Danke im vorraus

  19. Hallo TheRealWinston

    So kann man das auch sehen, es ist ein Tor. Der Titel sagt es ja schon 😀

    Vielen Dank für dein Feedback.

    Das mit dem Unterstand ist eine gute Idee.
    „Innerhalb“ des Tores ist mit Absicht nichts gebaut, da die türme massiv sind, d.h. nicht hol.
    Aber ich bin schon dran da etwas Abhilfe zu schaffen. Vor bzw. hinter das Tor wird eine kleine Hütte für die Wachen gebaut. allerdings lose vom Tor selbst.

    Der Klinker ist der Klinker. Hier in Form der „Masonry“-Steine. (Masonry – engl. -> Mauerwerk)
    Und der Mauerinnenteil besteht aus einem Konstrukt von normalen Steinen. Die dienen der Stabilität.

    MfG

    BoB

  20. bzgl. „innerhalb“ des Tores muss ich mich Entschuldigen, ich meinte innerhalb der Mauern….

Kommentare sind geschlossen.