Der Leuchtturm von Grimmhavn – Ein Nachtrag

Lighthouse of GrimmhavnIm Jahr 2011 erschuf ich für die Fortsetzung unserer Geschichten rund um Norcan und das Nordland den Leuchtturm von Grimmhavn. Nach dem der Turm sein Debüt bei der BrickConvention 2011 in Berlin hatte, war er auf vielen Ausstellungen und auch im LUG ShowCase im LEGO Store Berlin zu sehen.

Knapp 8000 Steine und rund 30 Stunden Arbeit stecken in diesem Werk… na ja, besser gesagt steckten.
Denn leider ist mir der Turm vor einigen Wochen, nach der letzten Ausstellung, runter gefallen und, im wahrsten Sinne des Wortes, in Tausende Steine zerbrochen.
Kurze Zeit vorher haben wir während einer Foto-Session noch ein Bild von dem Turm gemacht, das ihr hier sehen könnt.

Ein bisschen Trauer empfinde ich auch, da der Turm eines meiner MOC´s war, das von Grund auf eine Zufriedenheit in mir hervorrief. Und das ist nicht oft der Fall.

7 Gedanken zu “Der Leuchtturm von Grimmhavn – Ein Nachtrag

  1. schade eigentlich

    Rest in Peace Lighthouse of Grimmhavn.

    Aber du hast doch das Bild und die Idee noch im Kopf. Ergo ran ans Werk. Sieht doch klasse aus der Tower. Und wie heißt es doch so schön? Schon einmal ein Buch zweimal gelesen? 😉 Der wird bestimmt noch besser und vielleicht kann man ein paar Dinge „modifizieren“ Mir kommen die Ideen beim Bauen.

    In diesem Sinne … auf zum Spätdienst
    Gruß aus Prenzlauer Berg

  2. Moin

    Vielen Dank für die aufbauenden Worte. 🙂

    Ja, ist alles da. Stimmt schon.
    Trotzdem schade drum.

    Das Projekt für 2015 wird wohl auch einen Leuchtturm benötigen. 😉

    MfG

    BoB

  3. Hallo Bob,

    wenn mir ein Moc runterfallen würde, an dem ich so hänge, würde ich es
    auf jeden Fall wieder aufbauen!!!

    Lars, der Sentimentale

  4. Da kenne ich was von 😉

    Ich sehe es wie Lars. Wenn dir an dem MOC so viel liegt, bau es wieder auf. Das stärkt auch das Ego 😉
    Außerdem sagst du ja selber, du brauchst für 2015 wieder einen Leuchtturm.

  5. Hi Bob und Co. ^^

    Schade, dass dieses schöne Modell kaputt ging.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass ein neuer Leuchtturm mit eurer weiterentwickelten Bautechnik noch viel besser werden könnte 😉
    Also… Der alte Leuchtturm ist zerstört, lang lebe der neue Leuchtturm 😀

Kommentare sind geschlossen.