LEGO® Pirates: Colonial Outpost im Schaukasten

Colonial Outpost at the 3.Berliner SteineWahn exhibition

Ein leidiges Problem bei der Präsentation und Lagerung von MOC´s ist der Staubbefall. Der meist umso größer ist, desto mehr Menschen sich im Raum des präsentierten MOC´s aufhalten und bewegen. Mir ist schon oft bei Ausstellungen aufgefallen, dass selbst wenn man die Modelle morgens entstaubt, sich spätestens zum Abend hin eine sichtbare Staubdecke über die Modelle gelegt hat. Das ist aus mehreren Gründern ärgerlich. Zum einen weil das Modell schlicht dreckig wird und zum anderen weil auch die Farben des Modells bei bestimmten Lichtverhältnissen nicht mehr richtig wirken können.

Zu Hause lagern wir unsere Modelle derzeit in großen Kisten, so dass sie grundsätzlich vor Staub geschützt sind. Das stellt also momentan kein Problem da. Für die Ausstellungen haben wir ein wenig überlegt und beim 3.SteineWahn einen Versuch gestartet.

Der Plan war, Mr.Brick´s Colonial Outpost in einem selbst gefertigten Schaukasten zu präsentieren. Geplant- getan.
Als Arbeitsmaterial für den Schaukasten verarbeiteten wir Glas und Holz. Glas deshalb, weil es UV-Licht beständig ist und nicht so schnell zerkratzt wie Acryl oder Plastik. Die zwei großen Nachteile sind sowohl das hohe Eigengewicht, sowie die Gefahr, dass das Glas splittert. In Bezug auf physikalische Einwirkungen wie z.B. Schlag oder Sturz.

Das Glas wurde Kubus-förmig verklebt. Die Bodenplatte (aus Holz) ist in der Grundfläche größer als die Fläche des Glas-Kubus, so dass sie übersteht. In den Abmaßen des Kubus haben wir eine Nut (0,5cm) in die Platte gefräst.

Beim SteineWahn ist mir relativ schnell ein erhebliches Manko aufgefallen. Fettflecke! Durch die vorherrschenden Lichtverhältnisse wurden alle Fingerabdrücke und sonstige lipide Strukturen auf dem Glas sichtbar. Da war putzen angesagt. Ansonsten hat der Glaskubus seinen Nutzen erfüllt. Der Staub legte sich nicht auf das Modell sondern auf die Glasoberfläche, welche dementsprechend einfacher gereinigt werden konnte. Des Weiteren bietet der Kubus Schutz vor flinken Fingern. Das ist zwar selten ein Problem, aber man weis ja nie.

Erfahre mehr:
Alle Informationen zum Colonial Outpost (Mr.Brick)

Aufbauberichte und Bautips zum Colonial Outpost
Bautag #001 | Bautag #002 | Bautag #003 | Bautag #004

Du bist auf der Suche nach LEGO Einzelsteinen? – Die findest du in unserem Brickscout oder BrickLink Store.

Amazon.de LEGO Shop

3 Gedanken zu “LEGO® Pirates: Colonial Outpost im Schaukasten

  1. Nice, ich hätte nicht gedacht, dass der Schaukasten selbst gebaut ist. Macht auf jeden Fall was her auf einer Austellung. …..brauche ich auch ^^.

  2. Sieht gut aus. Wir habt ihr Das denn transportiert?
    In einem Stück oder getrennt von einander? Ich kann mir vorstellen, dass die losen Steine beim Transport verrutschen.
    LG

  3. Moin

    Das wurde in einem Stück transportiert.
    Erstaunlicher Weise halten sich gerade die viele losen Steine (Wasser) in ihrer Position.
    Das klappte alles sehr gut.

    MfG

    BoB

Kommentare sind geschlossen.