Erebor Eingang im Minifiguren Maßstab by Michał Kaźmierczak

Mittlerweile gibt es „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“- MOC´s wie Sand am mehr. Und bei solch einer Fülle an Modellen ist es schwierig, wenn man denn möchte, aus der Masse hervor zu stechen. Ich bin mir nicht sicher ob Michał von der LUGPol das mit seinem aktuellen MOC vor hatte, Fakt ist aber, dass er genau das macht.

Mit seinem MOC „Erebor“ übertrifft er alles bisher Dagewesene. Trotz der immensen Größe des Modells tummeln sich unzählige Details auf dem gesamten Display. Die Umsetzung der Architektur des Einganges zum Berg ist brilliant gelungen und mein persönlicher Favorit sind die beiden Zwergen-Statuen, die den Eingang flankieren. Zu meiner Freude hat Michał hier nicht nur eine Fassade erschaffen. Mit einem ebenfalls beeindruckenden Innenleben überzeugt das Modell in Gänze. Die massige und sterile Bauweise der Zwerge kommt wunderbar zur Geltung.

Das ist beeindruckend! Überzeugt euch selbst:

Erebor with the Builder :)

Erebor Throne Hall - Elven visit

Barricaded entrance to Erebor

Erfahre mehr:

LUGPol – die polnische LEGO User Group

Michał Kaźmierczak auf Flickr

– Steine für dein eigenes Erebor? THE BRICK TIME – Store!

9 Gedanken zu “Erebor Eingang im Minifiguren Maßstab by Michał Kaźmierczak

  1. Umwerfend genial! Da lebt ein Stück Fantasy-Geschichte! Wunderschöne Details, Farben sehr stimmig – man hat das Gefühl, alles ist lebendig, bewegt sich – gleich wird man in die Geschichte hinein gesogen! Traumhaft schön!

    Mit einem Wort: „GENIAL“!

    🙂 LG

  2. Sieht ziemlich cool aus. Vor allem der Innenraum.

    Wieviele Teile wohl gebraucht wurden?

  3. Hier mal die Facts:

    „In total it has:
    high – 2,1 meter
    deep – 1,7 meter
    width – 1,8 meter

    weight – 130kg
    Number of brick 120 000“

  4. Einfach nur genial.
    Die Bauweise der Zwerge aus dem Film hat mir eh schon immer gefallen!!!!!

    Lars, der doch etwas kleiner baut……………………………noch 😉

  5. Der absolute Hammer!
    Nicht nur die Größe, sondern auch die Details sind echt Wahnsinn.
    Was ich mich bei so großen MOCs immer Frage, ist: wie finanziert man sowas?
    Bei 120.000 Steinen und viele noch dazu in hellgrau und dunkelgrau kommt man (bei geschätzten 9 ct. pro Teil) gut über 10.000 EUR. Das bestellt man nicht einfach mal so bei BL 😎
    Und das MOC hier ist ja nicht das einzige, das er an großen Szenerien gebaut hat. Auf flickr findet sich noch einiges mehr.

  6. @Tastenmann: Ja, da geht es mir ebenso. Wenn ich immer diese ganzen aufwendigen MOCs sehe, frage ich mich auch immer, wie die das alle machen. Da stecken ja Berge von Kosten dahinter. Ich könnte mir so etwas nicht leisten… auch wenn ich davon ausgehe, dass Kaźmierczak die Steine wahrscheinlich über Jahre gesammelt hat… oder auch nicht 😉

    Auf alle Fälle ist das ein gigantischer absolut sehenswerter Bau. Respekt. Die Statuen vor dem Tor sind eh der Hammer.

  7. Absolut gelungen. Leider mag ich die Filme nicht, ansonsten fänd ich es fantastisch. 🙂

Kommentare sind geschlossen.