Von den Meistern lernen

Jetzt mit der kalten dunklen Jahreszeit, wenn die „Außenwelt“ zunehmend an Charme verliert, findet sich verstärkt die Gelegenheit zu einem gemütlichen Bauabend. Nun kann man sich genüsslich den Projekten widmen, die bisher zu kurz gekommen sind. In meinem Fall endete dies in einer Nach-/Umbauaktion eines Spaceships von Nick Trotta.

Cloudless 3V

Bereits im vergangenem Jahr habe ich mich an einen Flieger von Jon Hall gewagt:

V-30 Warhawk | original by Jon Hall

Dies war bereits eine großartige Erfahrung und hat mich technisch enorm weitergebracht. Das galt es nun zu toppen und wer wäre da als Vorbild besser geeignet als Nick Trotta. ^^ Das Ganze setzt natürlich voraus, dass die Erbauer solcher Meisterwerke die Konstruktion in irgendeiner Art und Weise mit uns teilen. Jon erstellt Fotoanleitungen zu seinen Flugzeugen und Nick stellt Konstruktionsvideos zu seinen Kreationen bei YouTube ein.

So begann ich also damit den Starfighter an Hand der Videos im Lego digital Designer nachzubauen. Dies verschaffte mir einen ersten Überblick über die benötigten Teile, stolze 1800 an der Zahl. Nachdem der Eigenbestand identifiziert worden war und der Rest geordert und geliefert wurde, konnte endlich mit dem Bau begonnen werden. Dabei sei hinzuzufügen, dass ich vorab einige kleine Veränderungen eingeplant habe, somit kommt das Ursprungsmodell auf mindestens 2000 Teile. Das Endresultat könnt ihr nun hier sehen:

Cloudless 3V 1/2 | original by Nick Trotta

Das Ganze war ein wirkliches Erlebnis, es ist unglaublich wie komplex dieser Starfighter konstruiert ist. Während man die einzelnen Module zusammenbaut fragt man sich nur allzu oft nach dem Sinn und Zweck einiger Verbindungen. Um so erschreckender ist es dann, wenn man die einzelnen Module verbindet und sich alles perfekt zusammenfügt.

Weiterführende Links:

Nick Trotta auf Flickr

Jon Hall auf Flickr

– Eigene Kreationen erschaffen? THE BRICK TIME – Store!

Amazon.de LEGO Shop

2 Gedanken zu “Von den Meistern lernen

  1. Danke ^^
    wenn man bedenkt das das zu 99,9% Nicks Starship ist. 😉
    Da muss ich dann wohl noch etwas üben. Das eigentlich interessante ist der Bauprozess, die verwendeten Techniken sind echt der Wahnsinn.

Kommentare sind geschlossen.