LEGO® Star Wars 75191 – Jedi Starfighter with Hyperdrive

LEGO Star Wars 75191 - Jedi Starfighter with HyperdriveNoch dieses Jahr erreicht uns ObiWan Kenboi im Star Fighter inkl. Hyperdrive. Begleitet durch R4-P17, Boba und Jango Fett rundet sich das Set LEGO Star Wars 75191 – Jedi Starfighter with Hyperdrive ab.

Offiziell wird das Set ab Juni 2017 erhältlich sein und wahrscheinlich 119,00€ kosten.

LEGO Star Wars 75191 - Jedi Starfighter with Hyperdrive

Erfahre mehr:

Du bist auf der Suche nach LEGO Einzelsteinen? – Die findest du in unserem Brickscout oder BrickLink Store.

Amazon.de LEGO Shop

7 Gedanken zu “LEGO® Star Wars 75191 – Jedi Starfighter with Hyperdrive

  1. So langsam muss ich meinem Ärger Luft machen. Ich finde Lego´s Preispolitik seit einiger Zeit zum Kotzen. Nach dem R2D2 hab ich mir nicht ein Star Wars Set mehr gekauft, einfach weil sie mir zu wenig Inhalt für zu wenig Geld boten. Einige Sets gefielen mir sogar richtig gut, aber die Preise gehen ja gar nicht. Ich erinnere mich daran, dass die normalen Jedi Starfighter (Anakin, Plo Koon, etc.) mal ca. 30€ gekostet haben, der neue von Yoda kostet dasselbe und ist halb so groß. Die Sets werden immer kleiner oder teurer oder beides (siehe Clone Turbo Tank, Millenium Falcon, MTT, AT-Te etc.) und der neue Snowspeeder für 200€ ist auch ein Witz. Dieses Set für 120€ anzubieten finde ich eine Frechheit, wenn ich bedenke, dass ich für so viel Geld mal einen Millenium Falcon oder einen Sternenzerstörer bekommen habe. Kein Wunder, dass alle dieses Lepin aus China kaufen, man muss sich ja für ein paar Lego Sets (es ist ja auch immernoch SPIELZEUG) einen Kleinkredit aufnehmen.

  2. Ich kann dich vollkommen verstehen. Ich bin zwar kein Star Wars Sammler, sondern mein augenmerk liegt auf der Fantasy, den Rittern aber ich kaufe schon länger in China ein. Das spart mir eine Menge Geld.
    Gleiche Preise, weitaus weniger Inhalt – das scheint hier so langsam normal zu werden. Oder eben, die Sammelfiguren kosten jetzt schon 4 Euro pro Packung. Es ist noch genauso viel drin und die haben mal mit 2.50 Euro angefangen. Der Preis hat sich bis Ende des Jahres garantiert verdoppelt.

  3. Bin echt enttäuscht von Lego langsam aber sicher. Solche Preise sind schlecht für den Umsatz, da diese z.B. Mütter oder Väter die mit ihren Kindern zu einem Spielwarenmarkt in der nähe fahren, abschrecken. Normalerweise gab es ja das ein oder andere Set nach ein etwas Gequengel, wer kennt das nicht Aber bei sowas würde ich mich als Elternteil kein bisschen überreden lassen, wir reden hier ja von über 100€ (quasi ein Geburtstagsgeschenk) das ist kaum noch einfach so zu bezahlen. Habe mir auch schon seit 1-2 Jahren kein Lego Star Wars Set mehr zugelegt, wegen des enormen Preisumschwungs im vergleich zum Inhalt. Wäre schön wenn sich daran zumindest ein bisschen was ändern würde LG Luca

  4. Bereits 2006/2007 erschien das Set 7661, dass einen Starfighter und Hyperdrive-Ring beinhaltete. Dieses Set hat wohl damals 69,99 EUR gekostet und würde jetzt, nach ca. 11 Jahre, sowieso mehr kosten. Die Preise die TLC gerade bei den Lizenz-Produkten aufruft, scheinen auch mir mitunter zu hoch angesetzt aber natürlich gilt es dabei diverse Faktoren, wie eben die Lizenzen (Star Wars, Jurassic World, Lord of the Rings usw.), spezielle neue Steine und die Entwicklungszeitspannen samt Personal, die dann Kosten verursachen, zu berücksichtigen. Als Spielzeugherstellter möchte man diese Ausgaben wieder einnehmen und gleichzeitig auch einen gewissen Gewinn einstreichen. Das führt dann leider dazu, dass sich die Preise vereinzelt von unseren Möglichkeiten entfernen.

  5. Hallo.

    Also erstmal großes Lob für das Set an sich – denn das empfinde ich von der Idee bis zur Umsetzung schon als sehr gut gelungen!

    Dennoch schließe ich mich den vorangegangen Meinungen an, dass der Preis nicht gerechtfertigt erscheint! Sicherlich mögen dem Modell auch Neuentwicklungen in Form von Steinen und Teilen innewohnen, welche mit Entwicklungs-& Personalkosten einhergehen, aber den Starfighter von Obi Wan gab es bereits schon einmal und den wie schon einmal geschrieben für 30,- €. Lediglich der Hyperdrive dazu ist neu. Warum genau dieser Bauzusatz nun ein Plus von satten 90,- € rechtfertigen soll, erklärt sich mir auch nicht.

    Generell empfinde ich die Preisentwicklung bei Lego sehr fragwürdig. Die Qualität in Sachen Farbvielfalt, Verarbeitung und Details ist top und hat ein Niveau erreicht, das nach seinesgleichen sucht, dass steht für mich persönlich außer Frage! Jedoch habe ich in letzter Zeit aufgrund diverser Preisvorstellungen sehr häufig mit dem Kopf schütteln müssen, und das nicht nur bei den Star Wars Sets. Gerade im Bereich Lego City werden die Sets immer schlichter und teilweise auch sehr oberflächlich gestaltet, und dennoch bekommt man fast gar nichts mehr unter 50,- €. Das ist sehr traurig!

    Sollten also die hier veröffentlichten Meinungen die Lego Group erreichen – bitte denkt auch an die Leute da draußen, die vielleicht nicht so viel Geld haben und aber die Augen ihrer Kinder trotzdem gern zum Strahlen bringen wollen. Eure Sets würden sich um so vieles mehr verkaufen, wenn sie um einiges erschwinglicher wären! Zwar weiß ich nicht, wie groß Euer Kuchen ist und wie es um Eure Kosten in Punkto Entwicklung, Produktion, Vermarktung & Verwaltung steht, aber ich bin davon überzeugt, dass bei den Milliarden von Steinen und Teilen, die sich bereits im Umlauf befinden, Lego beruhigt die Preise ein wenig nach unten schrauben kann.

    Erwartungsvolle Grüße, Project Umbrella IDS

Schreibe einen Kommentar