Ritter Costumfiguren.

Der User Kris1234 präsentiert bei Brickshelf einige seiner, meiner Meinung nach sehr gelungenen, Costum Figuren. Die Figs und ihre Ausrüstung wurden anscheinent selber bemalt. Wobei manche Waffen in eigen Regie, mit Knetmasse, konstruiert und andere wohl ehr im Internet bestellt worden sind.

Ich glaube auf der einen Figur Symbole einer Einheit aus dem Tabletop Spiel „Warhammer“ wieder zu erkennen.

Hier gehts zu den Figuren.

Die Kapelle am Rosenblatt See

Hier ein etwas älteres MOC, aus dem THE BRICK TIME Bauhof. Es entstand im Jahre 2004 und wurde, wie fast immer, ohne Vorlage einfach drauf los gebaut. Bei dem Modell handelt es sich um eine mittelalterliche Kappelle aus dem Nordland.

Das Modell ist geschlossen auf 2 grünen (dicken) Platten errichtet worden und durch das abnehmbare Dach, voll bespielbar.

Zur Geschichte:

„Die Kappelle wurde vor knapp 300 Jahren, im Schatten des alten Wehrturms, am Rosenblatt Seeerbaut. Sie diente den Turm- sowie den Dorfbewohnern als Gebetsstätte. Die puristiche Bauweise und Einrichtung zeugt davon, dass es den Kirchenangehörigen noch um den Glauben an sich ging und nicht darum diesen und die Macht der Kirche durch Prunk und Protz zu demonstrieren.

Während eines Krieges, wurde die Kappelle vor 100 Jahren durch einen heidnischen Kriegsherrn besetzt. Sie diente ihm als Stützpunkt während der Belagerung des alten Wehrturms. Nach einem Sommer und einem Winter Belagerung gaben sich die Aggressoren geschlagen und zogen ab

Heute ist die Kappelle ein Teil eines Klosterkomplexes der in den letzten Jahren hier errichtet wurde.“

Die Fotos:

Die Fotos zeigen die Kappelle selbst und geben einen kurzen Einblick in ihre Rolle während der Belagerung des alten Wehrturms.

Winterimpression der Truppe.

Brick Burg Winterimpression Auch die eigene Truppe erlebt den Winter, im neu besetzten Herrschaftsbereich, mit all seinen Beschwerlichkeiten.

Da es derzeit an agressiven Nachbarn und an eigenen expansionistischen Bestrebungen fehlt, ist ein relativ ruhiger Dienst eingekehrt. Ein Feldwebel und zwei Soldaten sind an diesen Tag für die Kontrolle des nördlichen Handelsweges eingeteilt. Der schwere Schneesturm der vor einigen Tagen gewütet hat, hat den Weg fast gänzlich unter einer dicken Schneeschicht verschwinden lassen, was den ohne hin müsamen Gang umso beschwerlicher macht.

Nichts desto trotz sind die Männer mit wachem Auge unterwegs.

Burg Falkengrund im Winter

LEGO Burg Falkengrund Ein neues Diorama aus dem „THE BRICK TIME“ Bauhof.

Es handelt sich hierbei um eine eigene Idee ohne Vorlage. Ich habe schon lange geplant eine Burg bzw. einen Bergfried in Winterlandschaft zu bauen und verwirklichte dies nun.
Das Modell wurde auf einer grauen Grundplatte errichtet, ist mit einer Innenbeleuchtung ausgestattet und voll bespielbar. Soll heißen: man kann von der Rückseite auf alle Räumlichkeiten zugreifen.
Wie schon erwähnt hatte ich hier keine Vorlage, sondern habe, wie fast immer, einfach drauf los gebaut. Die Prioritäten wurden im Bau einer Empfangshalle und einem Arbeitsraum mit Kamin gesetzt. Die Burg wurde als Teil eines größeren Ganzen gebaut dessen genaue Ausmaße mir noch nicht vollkommen klar sind.
Neben einigen Lampen (LED´s) die das Gebäude an sich mit Licht „durchfluten“, habe ich den Kamin mit einer rot leuchtenen Diode ausgestattet, welche den Eindruck eines Feuers vermitteln soll. Das ganze wird durch drei 9V Blocks versorgt die parallel geschaltet sind, um länger Energie bereitstellen zu können. Die Elektrik lässt sich durch einen Schalter, den ich passender Weise in eines der Burgteile installieren konnte, ein- und ausschalten. Die Versorgungseinheit ist unter dem Schrägdach, welches sich abnehmen lässt, untergebracht und leicht austauschbar.
Knapp 2500 Steine wurden hier von BoB in gut 40 Arbeitsstunden verbaut. Fotografiert und nachbearbeitet wurden die Bilder von Mr.Brick.

Zum Diorama:

„Die Burg gehört zu einer Reihe von Wehrburgen die der König vor geraumer Zeit zu Sicherungszwecken des Herrschaftsgebietes errichten ließ.
Jahrzehnte später ist der König zur Marionette der Kaufleute und Handelsgilden verkommen. Weder Er noch seine intrigante, dekadente Königin können das Schwinden der Macht und der Bedeutung des Lehnswesen verhindern. Mehr und mehr gewinnen die großen Städt und ihre Stadtherren an Einfluss und verändern das Land langsam aber sicher von Grund auf. Nur wenige loyale Vasallen halten dem König die Treue, aber auch hier brökeln die alten Struckturen…
Der Burgherr ist ein angesehender Gutsherr, der im Auftrag einer Handelsgilde die nördlichen Küstengebiete vermessen und kartographieren möchte. Zu diesem Zweck hat er sich den Kapitän einer Kogge eingeladen, um mit diesem am Kaminfeuer die Organisation, die Kosten, aber auch seine Bedenken einer Seefahrt in diese Küstengebiete zu besprechen.
Neben diesem Gespräch sieht man einige der Burgwachen ihren geschäftigen Treiben nachgehen, sowie den Hausmeier der unbedacht den Schnee vom Dach schafft. Wie es scheint treffen auch gerade zwei Wanderer ein. Wer weiß…“

Hier nun die Bilder, die es auch bei Brickshelf zu sehen gibt.

LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund LEGO Burg Falkengrund


Möchtest du mehr erfahren?

Hier geht es zum Nordland Glossar.

Hygiene im Mittelalter

Bei Brickshelf gibt es mal wieder ein sehr schönes und vor allem detailreiches Modell/Diorama zu bewundern. Der Brickshelf User DARKspawn hat ein mittelalterliches Badehaus erschaffen. Das Ganze ist meiner Meinung nach sehr gelungen, vor allem die Fenster sind ein Hingucker. Neben der Architektur, man beachte die vielen Bögen, wurde hier anscheinend auch auf Liebe zum Detail wert gelegt, was man an der großen Menge Feinheiten erkennen kann. Auch lädt ein genauer Blick zum Schmunzeln ein. Hier geht es zum Badehaus.

Posting in english

Ihr und euer LEGO®

Leider wird noch oft falsch verstanden, dass THE BRICK TIME ein Blog ist und kein Forum (oder gar ein Chat). Deswegen möchte ich euren vielfach ausgesprochenen Wunsch nach einem Bericht (Thread) über eure Sammlungen, Modelle etc. hiermit nachkommen.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr hier von euren eigenen LEGO® Welten berichten und sie, per Link, zur Anschauung zur Verfügung stellen. Schreibt einfach über die Option Kommentar was euch dazu einfällt. Naja die meißten wissen ja was zu machen ist bzw. was sie erzählen möchten.

Damit werden die anderen Berichte um einige Kommentare erleichtert und ihr könnt hier über eure Sammlungen diskutieren. Ich wünsche euch viel Spaß und auf gute Kommunikation.

Aber bitte beim Thema LEGO® bleiben. Danke.

Posting in english

Hansekogge

Nordland - Hansekogge Hallo zusammen,

hier mein neustes Model. Der Nachbau einer Hanse Kogge aus dem 12. Jahrhundert. Auf die Idee bin ich bei dem Aufbau des Sets 7029 (Geisterschiff) gekommen. Das Geisterschiff gefällt mir gut, aber für unser neues Projekt (das noch auf sich warten lässt) wird es nicht reichen. Deshalb wurde kurzer Hand ein (erstes) eigenes Schiff gebaut.

Die Idee war ein (neutrales) Handelsschiff zu bauen das u.a. unser neues Projekt noch mehr „Glanz“ verleiht. Viel Lagerraum und Liebe zum Detail sollten hier oberste Priorität haben.

Zum Schiff:
Der Rumpf des Schiffes besteht aus den Schiffsteilen des Wikingerschiffes 7018 (5 Stück), der Bug ist aus der alten „Piratenschiff“ Reihe. Der Fogmast* ( historisch korrekt, ohne Segel) sowie der Hauptmast sind ebenfalls, sowie viele andere Teile, aus dem Wikingerschiffset 7018. Ansonsten wurden fast nur holzfarbene Steine (braune) verbaut. Ein paar Farbtupfer durch beigefarbene und rote Steine, sowie einige Deko. Elemente runden die Sache ab.

Da die Kogge ja ein Bauchsegler war/ist hat sie keinen Klüvanbaum sonder lediglich den Fogmast vertikal zum Rumpf. (Diese Info ist ohne Gewähr.)

Das Schiff kann auf Grund des Rumpfs, der aus mehreren Teilen besteht, nicht schwimmen. Allerdings ist die Takelage voll funktionsfähig.

Daten:

Bauzeit: ca. 25 h
verb. Steine: ca. 650
Takelage: ca. 5,1 m
Länge(Rumpf): 39 cm
Länge(gesamt): 51 cm
Breite(Rumpf): 12 cm
Breite(gesamt): 14 cm
Höhe(Kiel-Mastspitze): 45,5 cm
Fläche Segel: 26×32 cm -> 832 cm2
Besatzung: 4 Mann Besatzung,
max. 8 Passagiere

Bilder:

Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff LEGO Handelsschiff

Ein Nachruf.

Hier ein kurzer Nachruf zum Beitrag „Ritter und andere Männer“.

Ich muss feststellen das ich angenehm überrascht bin, welche Kehrtwende LEGO® in Sachen Ritter dieses Jahr vollzogen hat. Vom ehr faden und fantasielosen „Knights Kingdom“ zum neuen „Castle“.
Trifft zwar nicht ganz die Historie, ist aber bei weitem besser als knall bunte Hampelmänner und einem Bösewicht der nicht mal ne richtige Armee hat.
Und zu dem werden altbewährte Sachen wieder aufgegriffen. Siehe Ritterhelm und Schwerter. Sehr gut.

Na mal sehen was als nächstes kommt. Vielleicht werden ja doch noch Themen mit geschichtlichen Hintergrund aufgegriffen. Z.B. Die Ritter der Tafelrunde oder „mal wieder“ Robin Hood. Oder sogar der Schwarze Ritter.

Einmarsch in 4 Wänden

Hallo,

nach mehrmonatiger Abstinenz werde ich nun wieder meine Arbeiten aufnehmen, um meinen Beitrag zu unserem Blog zu leisten.

Vor zwei Monaten bin ich umgezogen und leider hat es mein „noch“ Internetanbieter bis jetzt nicht hinbekommen mich am www anzuschließen. (Aufgrund von Insubordination in den eigenen Reihen) Deswegen die viel zu lange Pause.

Kommen wir aber zum Angenehmen. Nachdem die gröbsten Arbeiten in der neuen Wohnung abgeschlossen wurden, konnte ich mich letzte Woche endlich wieder meinem (unseren) Hobby widmen. Und was liegt da näher als ein Einmarsch meiner Truppen in das neu erworbene Gebiet?

Die Truppen sind aus dem Bereich „Castle“ (was sonst?) und dort aus der noch nicht alzu alten Partei die unter dem Skorpion Banner marschiert. Über die Wintermonate hinweg habe ich mir eine schlagkräftige Kompanie aufgebaut. Dem tollen Spielzeugladen aus dem PLZ Bereich 30… sei dank, da man mit dem Angebot von LEGO® bei dieser Partei nur sehr kostenintensiv etwas auf die Beine stellen kann. Da mir die Soldaten aber sehr gut gefallen, sprich: Aussehen und Ausrüstung musste ich mir anders aushelfen. Die Kästen (bei LEGO®) enthalten meist nur ein oder zwei Soldaten und liegen dann auch noch bei rund 19€, was nicht unbedingt einlädt davon viel zu kaufen. Deswegen suchte ich nach privaten Spielzeugläden, da man dort oft nen Schnäppchen schlagen kann. Lange Rede kurzer Sinn: Ich fand einen Laden im o.g. PLZ Bereich und konnte mich dort gut eindecken. Da der Laden aber solche „Geschäfte“ normalerweise nicht intern sondern nur auf Messen oder Ausstellungen macht, werde (soll) ich ihn hier nicht nennen. Nicht böse sein, einfach bei der nächsten LEGO® Event die Augen offen halten.

Info: Die Kompanie besteht bis jetzt aus:

1x Stabszug (Kav.) 1x Kp. Chef, 2x Schwertmeister, 1x Kav. Grp. (10 – 12 Mann)
1x Wachzug (schw. Inf.) 1x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 1x schw. Inf. Grp. (14 Mann)
1x Phalanxzug (Inf.) 1x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 1x Inf. Grp. (20 Mann)
1x Plänklerzug (le. Inf.) 2x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 2x le. Inf. Grp. (je 10 Mann)
1x Söldnerhaufen (18 Mann)

Mit einigen ungenannten Reservetruppen beläuft sich die Gesamttruppenstärke auf ca. 110 Mann.

Posting in english

So, hier nun die Bilder zum Einmarsch meiner Truppen.

Von Rittern und anderen "Maennern"!

Vor kurzem habe ich begonnen unsere Brick Minifigs, vom Thema „Castle“ neu zu sortieren. Da ist mir mal wieder aufgestoßen, wie sehr sich doch LEGO® geändert hat. Welche tief greifenden Veränderungen im Laufe der Zeit stattfanden und wie diese das Gesicht des Spielzeugherstellers vollkommen umstrukturiert haben. Ich möchte etwas weiter ausholen und betrachte dazu das Thema „Castle“. Passt ja gerade rein. Angefangen mit mehr oder weniger historisch angelehnten Parteien wie die „Löwenritter“ oder „Adlerritter“, über die magisch/mystisch anmutenden „Drachenrittern“ und seine Eminenz „Graf Fledermaus“. Bis zu 08/15 Rittern die aussehen wie „Power Rangers“ die auf der Kirmes in der Freiburger Altstadt unterwegs sind. Tja, wie kommt das zu Stande? Warum hält sich LEGO® schon seit Jahren nicht mehr an den vermutlichen Urgedanken des Thema´s, Kindern das Mittelalter spielerisch näher zu bringen? Dass das Geld hier eine entscheidende Rolle spielt, steht natürlich außer Frage. Aber muss deswegen das Pädagogische hinten runter fallen? Wenn man es mal so sieht, reagiert der Konzern vermutlich auf bestimmte Statistiken die aussagen das die aktuelle Riege der Kinder auf völlig überdrehte, knallbunte und realitätsferne Welten steht. In denen es männlich ist, in lila Ritterrüstung rum zu hampeln und mit Schwertern rum zu jonglieren die aussehen als ob sie von der letzten Modemesse in Paris stammen. Ich meine, wenn ich damals auf dem Schulhof gesagt hätte, dass ich auf den „Lila Laune Bär“ stehe, wäre ich wohl in der Notaufnahme wieder aufgewacht. Vorauf ich hinaus will ist, dass diese neue Art von Mittelalterdarstellung, oder wie man es auch nennen mag, nicht nur vollkommen fantasielos ist. Sondern auch noch dem ritterlichem/männlichen Gedanken von Ruhm und Ehr den Boden untern den Füßen wegzieht. Was wohl „Karl der Große“, „Willhelm der Eroberer“ oder „Eduard der Ruchlose“ davon gehalten hätten? Das soll nicht proletisch oder gar Frauenfeindlich gemeint sein. Bloß nicht falsch verstehen. Aber wenn man Kindern die Geschichte des Mittelalter nahe bringt, womit fängt man da an? Genau, mit dem Ritter. Das es da nicht nur Gute gab ist ja ne klare Sache (z.b. Raubritter), das wurde auch schon mal schön aufgegriffen, wie ich finde. Mit den Rittern die unter dem Bullenbanner geritten sind. Selbstverständlich ist auch, dass man nicht auf ein heikles Thema wie die Kreuzüge eingehen sollte. Das ist dann doch ehr etwas zum anlesen. (da doch gerade hier der Ritter als Handlanger des Papstes zum diabolischen Instrument wurde) Aber genug davon, Fakt ist: Bunte Ritter sind nicht das wahre. Ich hoffe bzw. denke, mittlerweile hat es LEGO® auch schon selber verstanden. Vermutlich deswegen das einbringen von Wikingern in die Setliste. Die Urmänner schlechthin. 😉 LEGO® sollte auf jeden Fall wieder zurück in die alten Linien finden. Mano´o´mano. Wird sich zeigen, mit den neuen Sets die dieses Jahr rauskommen, in wie weit man sich wieder dem eigentlichem „Ritter“ widmet. Nun ist dies hier allerdings nur meine Meinung und ich möchte damit auch keinem zu nahe getreten sein. Trotzdem mal drüber nachdenken.

Euer BoB!

Posting in english

TAGS: LEGO Castle Caslte Ritter Burg Brick LEGOCastle Knights’ Kingdom ClassicCastle

Battle of Endor // 2. Bautag

So der 2. Bautag vom Projekt „The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor“ ist auch geschafft und wir sind recht gut voran gekommen. Das Grundgerüst für die Unterkellerung steht und Modul 1 hat schon den größten Teil seiner Grünfläche bekommen. Auch wenn es auf den Bildern nicht so wirkt, nach wie vor kann man die Module von einander trennen. Was die ganze Sache weit aus transportabeler macht. Hier muss man natürlich besonders darauf achten das man nicht ausversehen überlappent baut. Zudem hat Mr. Brick die Besorgnis geäußert das wir Probleme mit der Anzahl unserer grünen Bricks bekommen und diese wohl nicht reichen werden. Naja, abwarten. Hier noch ein aktuelles Bild.
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor
Posting in english

Battle of Endor // 1. Bautag

Nach kurzem hin und her haben wir uns dieses Jahr gänzlich umentschieden. Weder eine Burg noch eine Hafenanlage werden es dieses mal sein. Nein, ein Diorama ganz im Sinne von Star Wars. Die Schlacht auf dem Mond Endor wird nachempfunden, mit Bunkeranlage und Flugdeck, sowie das Kampfgeschehen an der Oberflächen. Warum und weshalb wir uns anders entschieden haben, möchte ich jetzt hier nicht weiter ausführen, allerdings wird sich Mr. Brick zu gegebener Zeit dazu äußern.
Wir haben uns dass so gedacht: die Grundplatte besteht aus 3 mal 2 „Bauplatten Asphalt 628“, wovon jeweils 2 Platten zusammen ein Modul ergeben. Jedes Modul beherbergt ein bestimmtes Hauptelement, z.B. Bunkereingang. Insgesamt werden wir die Erdoberfläche erhöht bauen, sozusagen alles unterkellern. Damit gehen wir auf die eigentliche Tragweite des Bunkers ein. Was bei den meisten Dioramen zu diesen Thema, meiner Meinung nach, vernachläßigt wird.
In den beigefügten Bildern sieht man genauer was ich mit „Module“ meine. Modul 1 beherbegt den Bunkereingang, deßhalb hier der niedrige Bau der Erdoberfläche. Modul 2 wird mehr oder weniger ein Brückenstück zu Modul 3 welches auf der Oberfläche das Flugdeck beherbergen wird. zudem werden, wie gesagt, Modul 2 und 3 unterkellert.
Wir hoffen das wir schnell voran kommen und werden euch natürlich rund um die Uhr auf den laufenden halten.
Posting in english
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor