Einmarsch in 4 Wänden

Hallo,

nach mehrmonatiger Abstinenz werde ich nun wieder meine Arbeiten aufnehmen, um meinen Beitrag zu unserem Blog zu leisten.

Vor zwei Monaten bin ich umgezogen und leider hat es mein „noch“ Internetanbieter bis jetzt nicht hinbekommen mich am www anzuschließen. (Aufgrund von Insubordination in den eigenen Reihen) Deswegen die viel zu lange Pause.

Kommen wir aber zum Angenehmen. Nachdem die gröbsten Arbeiten in der neuen Wohnung abgeschlossen wurden, konnte ich mich letzte Woche endlich wieder meinem (unseren) Hobby widmen. Und was liegt da näher als ein Einmarsch meiner Truppen in das neu erworbene Gebiet?

Die Truppen sind aus dem Bereich „Castle“ (was sonst?) und dort aus der noch nicht alzu alten Partei die unter dem Skorpion Banner marschiert. Über die Wintermonate hinweg habe ich mir eine schlagkräftige Kompanie aufgebaut. Dem tollen Spielzeugladen aus dem PLZ Bereich 30… sei dank, da man mit dem Angebot von LEGO® bei dieser Partei nur sehr kostenintensiv etwas auf die Beine stellen kann. Da mir die Soldaten aber sehr gut gefallen, sprich: Aussehen und Ausrüstung musste ich mir anders aushelfen. Die Kästen (bei LEGO®) enthalten meist nur ein oder zwei Soldaten und liegen dann auch noch bei rund 19€, was nicht unbedingt einlädt davon viel zu kaufen. Deswegen suchte ich nach privaten Spielzeugläden, da man dort oft nen Schnäppchen schlagen kann. Lange Rede kurzer Sinn: Ich fand einen Laden im o.g. PLZ Bereich und konnte mich dort gut eindecken. Da der Laden aber solche „Geschäfte“ normalerweise nicht intern sondern nur auf Messen oder Ausstellungen macht, werde (soll) ich ihn hier nicht nennen. Nicht böse sein, einfach bei der nächsten LEGO® Event die Augen offen halten.

Info: Die Kompanie besteht bis jetzt aus:

1x Stabszug (Kav.) 1x Kp. Chef, 2x Schwertmeister, 1x Kav. Grp. (10 – 12 Mann)
1x Wachzug (schw. Inf.) 1x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 1x schw. Inf. Grp. (14 Mann)
1x Phalanxzug (Inf.) 1x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 1x Inf. Grp. (20 Mann)
1x Plänklerzug (le. Inf.) 2x Zug Feldwebel, 1x Standartenträger, 2x le. Inf. Grp. (je 10 Mann)
1x Söldnerhaufen (18 Mann)

Mit einigen ungenannten Reservetruppen beläuft sich die Gesamttruppenstärke auf ca. 110 Mann.

Posting in english

So, hier nun die Bilder zum Einmarsch meiner Truppen.

Von Rittern und anderen "Maennern"!

Vor kurzem habe ich begonnen unsere Brick Minifigs, vom Thema „Castle“ neu zu sortieren. Da ist mir mal wieder aufgestoßen, wie sehr sich doch LEGO® geändert hat. Welche tief greifenden Veränderungen im Laufe der Zeit stattfanden und wie diese das Gesicht des Spielzeugherstellers vollkommen umstrukturiert haben. Ich möchte etwas weiter ausholen und betrachte dazu das Thema „Castle“. Passt ja gerade rein. Angefangen mit mehr oder weniger historisch angelehnten Parteien wie die „Löwenritter“ oder „Adlerritter“, über die magisch/mystisch anmutenden „Drachenrittern“ und seine Eminenz „Graf Fledermaus“. Bis zu 08/15 Rittern die aussehen wie „Power Rangers“ die auf der Kirmes in der Freiburger Altstadt unterwegs sind. Tja, wie kommt das zu Stande? Warum hält sich LEGO® schon seit Jahren nicht mehr an den vermutlichen Urgedanken des Thema´s, Kindern das Mittelalter spielerisch näher zu bringen? Dass das Geld hier eine entscheidende Rolle spielt, steht natürlich außer Frage. Aber muss deswegen das Pädagogische hinten runter fallen? Wenn man es mal so sieht, reagiert der Konzern vermutlich auf bestimmte Statistiken die aussagen das die aktuelle Riege der Kinder auf völlig überdrehte, knallbunte und realitätsferne Welten steht. In denen es männlich ist, in lila Ritterrüstung rum zu hampeln und mit Schwertern rum zu jonglieren die aussehen als ob sie von der letzten Modemesse in Paris stammen. Ich meine, wenn ich damals auf dem Schulhof gesagt hätte, dass ich auf den „Lila Laune Bär“ stehe, wäre ich wohl in der Notaufnahme wieder aufgewacht. Vorauf ich hinaus will ist, dass diese neue Art von Mittelalterdarstellung, oder wie man es auch nennen mag, nicht nur vollkommen fantasielos ist. Sondern auch noch dem ritterlichem/männlichen Gedanken von Ruhm und Ehr den Boden untern den Füßen wegzieht. Was wohl „Karl der Große“, „Willhelm der Eroberer“ oder „Eduard der Ruchlose“ davon gehalten hätten? Das soll nicht proletisch oder gar Frauenfeindlich gemeint sein. Bloß nicht falsch verstehen. Aber wenn man Kindern die Geschichte des Mittelalter nahe bringt, womit fängt man da an? Genau, mit dem Ritter. Das es da nicht nur Gute gab ist ja ne klare Sache (z.b. Raubritter), das wurde auch schon mal schön aufgegriffen, wie ich finde. Mit den Rittern die unter dem Bullenbanner geritten sind. Selbstverständlich ist auch, dass man nicht auf ein heikles Thema wie die Kreuzüge eingehen sollte. Das ist dann doch ehr etwas zum anlesen. (da doch gerade hier der Ritter als Handlanger des Papstes zum diabolischen Instrument wurde) Aber genug davon, Fakt ist: Bunte Ritter sind nicht das wahre. Ich hoffe bzw. denke, mittlerweile hat es LEGO® auch schon selber verstanden. Vermutlich deswegen das einbringen von Wikingern in die Setliste. Die Urmänner schlechthin. 😉 LEGO® sollte auf jeden Fall wieder zurück in die alten Linien finden. Mano´o´mano. Wird sich zeigen, mit den neuen Sets die dieses Jahr rauskommen, in wie weit man sich wieder dem eigentlichem „Ritter“ widmet. Nun ist dies hier allerdings nur meine Meinung und ich möchte damit auch keinem zu nahe getreten sein. Trotzdem mal drüber nachdenken.

Euer BoB!

Posting in english

TAGS: LEGO Castle Caslte Ritter Burg Brick LEGOCastle Knights’ Kingdom ClassicCastle

Battle of Endor // 2. Bautag

So der 2. Bautag vom Projekt „The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor“ ist auch geschafft und wir sind recht gut voran gekommen. Das Grundgerüst für die Unterkellerung steht und Modul 1 hat schon den größten Teil seiner Grünfläche bekommen. Auch wenn es auf den Bildern nicht so wirkt, nach wie vor kann man die Module von einander trennen. Was die ganze Sache weit aus transportabeler macht. Hier muss man natürlich besonders darauf achten das man nicht ausversehen überlappent baut. Zudem hat Mr. Brick die Besorgnis geäußert das wir Probleme mit der Anzahl unserer grünen Bricks bekommen und diese wohl nicht reichen werden. Naja, abwarten. Hier noch ein aktuelles Bild.
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor
Posting in english

Battle of Endor // 1. Bautag

Nach kurzem hin und her haben wir uns dieses Jahr gänzlich umentschieden. Weder eine Burg noch eine Hafenanlage werden es dieses mal sein. Nein, ein Diorama ganz im Sinne von Star Wars. Die Schlacht auf dem Mond Endor wird nachempfunden, mit Bunkeranlage und Flugdeck, sowie das Kampfgeschehen an der Oberflächen. Warum und weshalb wir uns anders entschieden haben, möchte ich jetzt hier nicht weiter ausführen, allerdings wird sich Mr. Brick zu gegebener Zeit dazu äußern.
Wir haben uns dass so gedacht: die Grundplatte besteht aus 3 mal 2 „Bauplatten Asphalt 628“, wovon jeweils 2 Platten zusammen ein Modul ergeben. Jedes Modul beherbergt ein bestimmtes Hauptelement, z.B. Bunkereingang. Insgesamt werden wir die Erdoberfläche erhöht bauen, sozusagen alles unterkellern. Damit gehen wir auf die eigentliche Tragweite des Bunkers ein. Was bei den meisten Dioramen zu diesen Thema, meiner Meinung nach, vernachläßigt wird.
In den beigefügten Bildern sieht man genauer was ich mit „Module“ meine. Modul 1 beherbegt den Bunkereingang, deßhalb hier der niedrige Bau der Erdoberfläche. Modul 2 wird mehr oder weniger ein Brückenstück zu Modul 3 welches auf der Oberfläche das Flugdeck beherbergen wird. zudem werden, wie gesagt, Modul 2 und 3 unterkellert.
Wir hoffen das wir schnell voran kommen und werden euch natürlich rund um die Uhr auf den laufenden halten.
Posting in english
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor
The Battle of Endor // Die Schlacht auf Endor

Kurzer Stand der Dinge

Möchte euch nur kurz auf dem Laufenden halten.

Es sieht so aus als würden in zwei Wochen die Arbeiten am Projekt 2006 beginnen. Da ich bis jetzt nur alleine arbeiten konnte und auf Mr. Bricks Hilfe verzichten musste, ist das Projekt 2006 bis jetzt leider noch nicht fortgeschritten. Allerdings habe ich von meinen Vorarbeiten Bilder gemacht. Die folgen dann wohl schon nächste Woche.

Ok, abwarten und ruhig bleiben.

Posting in english

Erste Schritte

Wie Mr.Brick schon schrieb, werden wir uns auch dieses Jahr mit einem historischen Thema auseinander setzen. Meist fangen wir damit an gemeinsame Interessen zu prüfen um dann eine grobe Richtung fest zulegen.

Sehr beliebt ist dabei immer das Thema „Hafenstadt und Hafenbefestigung zur Zeit der großen Kolonialreiche“, aber auch „Burgen angelehnt an historischen Vorlagen und fantasievollen eigenen Ideen“. Natürlich kommen noch viele weitere Themen zur Sprache, allerdings möchte ich mich hier auf die o.g. erstmal beschränken.

Nach dem Thema kommt die Frage wie in etwa das Model aussehen soll. Bezogen auf die Hafenstadt z.B.: Welche Gebäude (z.B.:Kontor, Kneipe, Kirche) sollen vorhanden sein? Wie ist der Hafen angelegt (Bucht, Landzunge etc.)? und natürlich welche Fraktionen (Bürger, Händler, Militär etc.) sind vertreten?

Ist dies Geschehen kommt die Überlegung der Maßstäbe. Da wir nur über begrenzte Räumlichkeiten verfügen ist Kompaktheit immer vorrangig. Mit einzelnen Brick Grundplatten (grüne/blaue mittel Platten sowie graue große Platten) wird dann abgemessen. Bisher hielten wir uns je nach Projekt an etwa gleiche Maße. In der Länge waren dies dann etwa 3 bis 5 (mittlere) und in der Breite 2 bis 3 (mittlere). Wobei hier auch schon mit Platten gearbeitet wird auf denen sich vorgefertigtes Gelände befindet.

Bisher war diese Fläche dann für uns bindend. Sprich, wir haben dann auf dieser Fläche das gesamte Modell errichtet. Man kann sich vorstellen das ein Modell dieser Größe schlecht unterzubringen, geschweige denn zu transportieren, ist.

Hier kommt nun das neue Projekt ins Spiel, diesmal planen wir auf Modulbasis zu bauen. Das Vorbild für unser System sind einige Modelle die ich bei Brickshelf fand. Ich werde im nächsten Bericht darauf eingehen, wo ich dann auch vermutlich schon mal erste Planungsbeispiele, zum Projekt 2006, visuell darstellen werde.

Posting in english