Octan Speedstar

Sein Puls rast, mit jeder weiteren Etage die der Fahrstuhl passiert scheint sein Herz schneller zu schlagen und allmählich seine Burst zu sprängen. Plötzlich ein Ruck, der Fahrstuhl stoppt, Hangar E4, Ziel erreicht. Langsam beginnen sich die Türen des Lifts zu öffnen. Plötzlich durchschneidet ein klirrendes Geräusch die angespannte Stille. Sylon blickt scheinbar gelassen zu BoB hinüber.

Sylon: Na, alles klar bei dir?
BoB: Na klar, mir ist nur der Helm aus der Hand gerutscht.
Sylon: Ganz entspannt, lass uns einfach hineingehen und uns dieses unschlagbare Schiff ansehen.
BoB: Unschlagbar… mit dir am Steuer?

Schmunzelnd überschreiten beide die Schwelle zum Hangar E4, in dem das neuste GARC-Ship der Sylon-Industries auf seinen Jungfernflug wartet. Beim Anblick des Octan Speedstars fällt augenblicklich jegliche Anspannung von den beiden ab.

BoB: Woa, Ihr macht echt keine halben Sachen bei Sylon Industries.
Sylon: Nope, aber die Octan Jungs haben auch einiges beigetragen.
BoB: Sag mal, hast du oder sonst wer dieses Monster schon einmal probegeflogen?
Sylon: Nope.
BoB: Hum, Also sind wir wie immer die ersten, denen die Kiste ggf. um die Ohren fliegt?
BoB: …Na dann, das klingt nach Spaß!
Sylon: …Und wie, und nun lass uns herausfinden, was wirklich in der Kiste steckt.

Octan Speedstar - hangar

Weiterlesen …

Das ist SHIPtember!

Einen Monat lang wurde gebaut was das Zeug hält. Im Briefkasten fanden sich fast täglich neue Teile-Lieferungen. Die Nacht wurde zum Tag gemacht und es wurde sich nur noch von Pizza und Kaffee ernährt… ein typischer SHIPtember eben. Um so größer ist die Erleichterung, wenn man es endlich geschafft hat, sein Einhundert Steine langes Spaceship rechtzeitig fertigzustellen und zu präsentieren. Annähernd 100 Beiträge gib es dieses Jahr. Dem entsprechend können wir hier nur eine kleine Auswahl zeigen.

COMARCA CLASS BATTLESHIP by Pierre E Fieschi, on Flickr

Weiterlesen …

GARC: für alle Space-Vettels

Mit dem Thema Space assoziiert man meist flinke und wendige Starfighter oder kolossale Spaceships, die bis unter die Zähne bewaffnet sind. Doch zum Glück besteht das Leben nicht nur aus gewaltsamen Konflikten und dem entsprechend müssen Spaceships nicht immer bewaffnet sein. Widmen wir uns also dem Rennsport und werfen einen Blick auf die Rennserie der Zukunft.

Firebird by Sylon, on Flickr

Weiterlesen …

SHIPtember 2014

Etwas Seltsames geschieht diesen Monat auf Flickr. Nahezu überall werden monströse Raumschiffe aus dem Boden gestampft. Lasst euch gesagt sein: es ist wieder SHIPtember! Was im letzten Jahr begann, scheint zu einer Tradition zu werden. Dabei steht das SHIP nicht etwa für Spaceship sondern für Seriously Huge Investment in Parts, also in etwa: gravierend große Teileinvestition. Nun heißt es also: Ein Monat, ein SHIP und Einhundert (plus) Noppen.

SHIPtember 2014 by Si-MOCs

Weiterlesen …

LEGO® Ideas 21109 – Exo Suit

LEGO 21109 - Ideas - Exo SuitGerade erst stieß LEGO Ideas drei Wissenschaftlerinnen und ihre Studienumgebung als Set, da erwartet uns auch schon das nächste Resultat aus dem semi-public Think-Tank

Das Set LEGO Ideas 21109 – Exo Suit (Peter Reid)

Ohne lange Rede: Ich denke hier wird ein Meilenstein in Sachen LEGO Ideas Set gesetzt. Die Kreativität und der Detailreichtum der in diesem Set steckt, ist in meinen Augen unübertroffen. Und eigentlich stellt sich die Frage: Warum hat das so lange gedauert?

Fans des SciFi Bereiches warten seit Ewigkeiten auf solch ein Modell. Der Mech vereint viele Facetten futuristischer Vorstellungen und repräsentiert in sich das Sinnbild der ScienceFiction.

Die ersten offiziellen Stimmen findet ihr im Stream auf dem LEGO Ideas Blog.

Peter Reid´s Exo Suit and LEGO Ideas variation

Weiterlesen …

SciFi MOC´s by Dead Frog inc.

C-YsSTAR WARS, StarTrek und WarHammer 40K… Und wie sie alle heissen. Vorlagen und Inspirations-Grundlagen gibt es genug in der Space Welt.
Sowohl in den Foren als auch in den Galerien findet man Modelle dieser Themen und Sub-Themen in großen Mengen.
Was man allerdings weniger findet, respektive nicht so häufig antrifft, sind eigene SciFi und Space Modelle. D.h. ohne Vorlage und der eigenen Fantasie entsprungen.

Ein sehr schönes Beispiel dafür, wie man solche Modelle nicht nur kreativ gestaltet und bautechnisch umsetzt, sondern auch gelungen präsentiert, sind die Kreationen des FlickR User Dead Frog inc.. Mir gefällt vor allem wie die einfach wirkende, aber dennoch komplexe Art der Modelle. Die die Modelle wirken lässt, als ob sie direkt einem High-Tech Labor der nahen Zukunft entsprungen sind. Die kreative Verwendung aussergewöhnlicher Teile rundet das Bild ab.

Schaut selbst:

Schnappschildkröte-They see him camping

Erfahre mehr

Dead Frog inc. auf FlickR

Ice Inspector by Chris Perron

Erst vor Kurzem hatten wir hier über Space Theme´s der neunziger Jahre gesprochen, als Paul und Markus ihr neues Blacktron Kooperation´s Projekt vorgestellt haben.
Mr.Brick und ich haben Anfang der Neunziger viele Space Modelle unser Eigenen genannt, hatten viele Modelle der alten Reihen und unser Kinderzimmer war Schauplatz unzähliger Raum-Schlachten und Lagerort vieler, vieler eigener Kreationen zu diesem Themen. Sowohl wegen dieser schönen Erinnerungen und auch als Fan von SciFi erfreue ich mich immer über Remakes der guten alten Zeit.

Ice InspectorChris Perron, ein Fan of LEGO und begabter Modell Konstrukteur lässt es richtig krachen. Und zwar mit Raketen die als Trägersystem für Satelliten dienen. Und diese Raketen werden von nichts Geringerem abgeschossen als von einer gigantischen mobilen Abschuss-Basis! Eine Neu-Auflage des Ice-Planet Themas der Neunziger Jahre. Und Die ist verdammt noch mal richtig gut gelungen.
Gigantische Brick-Build Räder auf drei Achsen verteilt tragen dieses stylische Ungetüm über jeglichen Untergrund. Platz für sechs Raketen, eine Abschussplattform, ein riesiges Cockpit und anscheinend Laborräume werden hier vereint in dieser mobilen Station. Hammer!

Schaut selbst:

Ice Inspector

Blacktron Station: B72 Hangar und B73 Waffenkammer

Projekte zusammen gestallten ist immer eine besondere Herausforderung. Die eigenen Vorstellungen und Ideen mit denen seines Partners in Einklang bringen und das Beste draus machen.

Genau das haben Disco86 (Paul) und Markus1984 gemacht. Sie sind gemeinsam ein Projekt angegangen und haben als Resultat zwei großartige MOC´s erschaffen. Schauen wir uns das mal an!

Um was geht es?

Die meisten von uns kennen das LEGO Space Thema „Blacktron“, welches Ende der achtziger und Anfang der neunziger in zwei Serien aufgelegt wurde. Ich selber habe es geliebt mit den Sets zu spielen und war … nein bin, nach wie vor großer Fan.

Was immer gefehlt hat, war allerdings eine richtige Station. Ich meine, es gab zwar eine als Set. Aber meistens hat man ja eh das Ganze mit seinen eigenen Fantasien erweitert. Ich rede ehr von einem richtigen Space-Raumhafen oder Dergleichen. Paul und Markus sind noch einen Schritt weiter gegangen. Ihre Idee zu einer Station hat sich in einer Modulbauweise verwirklicht, deren Einzelstücke ihres Gleichen suchen.

Abschnitt B72 Hangar

Blacktron - B 72 HangarKeine Space-Thema Station ohne Hangar. Der muss sein! Disco ist es angegangen. Und wiedermal mit Erfolg. Der Gesamteindruck ist schon eine Augenweide. Was mir persönlich gefällt sind die Ausrüstungshalter und der in erhöhter Position befindliche Kontrollraum. Die Farben sind sehr kontrastreich und es herrscht ein ordentliches „Gewusel“. Neben dem Hangar hat Paul auch gleich noch einen kleinen Vehikel Fuhrpark zur Verfügung gestellt. Sauber gemacht. Die Jungs sind gut ausgestattet und alle anderen sollten sich vorsehen.

Abschnitt B73 Waffenkammer

Blacktron - B73 ArmoryWelche Bösewichte sind richtig böse ohne Waffen? Na ja…zumindest nicht viele. Aber die Blacktron Truppe ist da gut aufgestellt. Markus macht es möglich. Neben hochgerüsteten Mech´s findet man auch einen kompletten Schießstand vor. Tolle Ideen und super Umsetzung. Was mir aber bei beiden, neben den unzähligen Details, bautechnisch am meisten zusagt, sind die massiven Wände. Diese lassen beide Modelle sehr realistisch wirken. Des Weiteren wurden viele schöne SciFi Strukturen verbaut. Man kann eine ganze Weile die Modelle betrachten und immer noch details finden. Sehr gut.

Wir sind schwer begeistert und freuen uns auf die kommenden Erweiterungen dieser Blacktron Station. Keep it up Jungs!

Buch Rezension: Bau dir deine Galaxie

Endlich! Seit Anfang Januar habe ich mir vorgenommen diese Rezension zu präsentieren und bin einfach nicht dazu gekommen. Jetzt aber… Zum glück gibt es Wochenenden.
Zeit wurde es…

Bau dir deine GalaxieDenn der Joe und Olly, sowie ihre tatkräftigen Helfer haben wieder zugeschlagen. Oder besser gesagt haben sie wieder drauf losgedruckt. Und zwar ein weiteres Fachbuch zum Thema LEGO.
BAU DIR DEINE GALAXIE – Das Grosse LEGO Buch
Nach „Bau dir deine Stadt“ kommt also die nächste Bettkanten Lektüre zu uns auf den Nachttisch. Naja… eigentlich nicht. Viel mehr hat dieses Buch einen ganz anderen Platz verdient. Und zwar auf dem Arbeitstisch. Um direkten Zugriff bei Inspirationsbedarf und Bauanleitungen für ansprechende Space Modelle aus den Bereichen STARWARS und Kampfstern Galaktisch, sowie StarTrek und Mondbasis Alpha zu liefern.

Aber jetzt mal ganz ruhig. Worum geht es eigentlich?

Inhalt:

Seit Jahren dominieren Lizenz Themen die LEGO Kataloge. Eines…besser gesagt das Thema ist STARWARS. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis ein solches Buch heraus kommt. Schauen wir mal was die Jungs hier angestellt haben. Das Team rund um Joe und Olly hat eine große Auswahl an diversen Modellen zu den Themen STARWARS und Kampfstern Galaktica zusammen gestellt und der Leser bzw. alle Enthusiasten erfreuen sich an äußerst ausführlichen Bauanleitungen zu diesen Modellen. Dazu lassen die beiden tief in die Trickkiste gucken. Gleich zum Anfang werden einige tolle Technicken erklärt und dargestellt. Des Weiteren bieten die ersten Seiten des Buches einige wichtige allgemeine Erklärungen zum Bauen mit LEGO. Was insbesondere Neulingen im Bereich „eigene LEGO Modelle bauen“ zu Hilfe kommt.

Und schon geht es los. Das erste Modell ist ein kleiner, aber recht komplex konstruierter Todesstern. Schon hier überzeugen die Bautechniken. Danach kommen diverse STARWARS Charaktere die allesamt im Cube-Stil konstruiert wurden. Es folgen die Bauanleitungen für einige der bekanntesten STARWARS Vehikel. Wie z.B. einen AT-AT und einen X-Wing. Abgerundet wird das Ganze durch die Bauanleitungen zu einigen Kampfstern Galaktica Modellen wie einem Zylonen und der Viper. Der letzte Abschnitt des Buches ist dem jungen Talent Tim (16J) gewidmet. Hier kann man die Bauanleitung zu einem großartigem Mecha-Modell genießen. Da ziehe ich den Hut vor. Sehr gut gemacht.

Bau dir deine GalaxieBau dir deine GalaxieBau dir deine Galaxie

Die Zielgruppe kann im Gegensatz zum Vorgänger doch etwas präziser beschrieben werden. Insbesondere auf Space-Fans (ob jung oder alt) und Fans von SciFi der 60-80ér zielt das Buch ab. Und das mit guten Argumenten.

Fazit:

Aktuell wie Eh und Je kann man bei diesem Thema nicht viel falsch machen. Und genau das haben die Jungs auch gemacht. Nämlich alles richtig. Auf knapp 400 Seiten kommen hier alle LEGO Fans auf ihre Kosten. Das liegt nicht mal unbedingt an den ausführlichen Bauanleitungen, sondern viel mehr an den vielen Bau-Techniken die detailliert erklärt werden und den eigenen MOC-Horizont massiv erweitern. Vor allem für Anfänger im Hobby des Moccen´s ist das eine sehr große Hilfe.
Deshalb: Kaufempfehlung hiermit ausgesprochen. Viel Spass damit wünscht THE BRICK TIME

Bau dir deine Galaxie

Fakten:

Titel: “Bau dir deine Galaxie – Das grosse LEGO Buch
Autor: Joachim Klang, Oliver Albrecht
Verlag: Heel
Jahr: 2013 (1. Auflage)
Seiten: 399 Seiten
Produktart: Buch / Softcover
ISBN: 978-3-86852-778-0

LEGO® Space – MOC´s: Zukunftsträchtiges in der Gegenwart

Die letzte Woche habe ich das Web auf der Suche nach „Spacigen Sachen“ ein wenig durchforstet. Ganz in der Tradition der letzten Beiträge zu Modellen die aus der Masse der Flut von Modellen herausstechen, möchte ich hier anschließen und dementsprechend weitere Modelle und vor allem Ihre Erbauer vorstellen.

Wie schon mehrmals festgestellt, bieten die vielen Foren, Blog´s und Gallerien wie. z.B. FlickR, Imperium der Steine, DoktorBrick und BrothersBrick unzähligen Fans die Möglichkeit Ihre Modelle zu verewigen. Allerdings kommt dabei eine schier unübersichtliche Menge an Modellen zusammen. So dass man schnell den Überblick, bzw. den Anschluss verpasst. Das ist echt schade. Insbesondere für die Erbauer von kreativen Modellen der Extraklasse. Um den ein wenig entgegen zu wirken, stellen wir regelmäßig Beiträge zu speziellen Themenbereichen auf THE BRICK TIME ein, in denen ausgewählte MOC´s präsentiert und von uns kommentiert werden.

Diesmal heben wir ab und schauen uns mal ein paar MOC´ler und ihre Modelle zum Thema Space an.

Red Spacecat

MAGTF Groupshot Als Erstes haben wir hier Red SpaceCat und seine Marine Air-Ground Task Force. Nicht nur die wunderbar gelungene Anwendung des Mikros-Scale sondern auch die trotzdem sehr detailverliebte Konstruktion der einzelnen Modelle lässt das Ganze wirken, als seien die Modelle Requisiten eines SciFi Film. Neben diesen sticht Red Spacecat aber auch durch seine anderen Werke hervor. Die er regelmäßig auf FlickR präsentiert. Ein Blick, oder auch mehr, lohnen sich auf jeden Fall.

Brothers Merz

CVT-GS39 'Shrike' Zu meinen absoluten Favoriten gehören die Brothers Merz. Die ihre Tätigkeiten leider vor einiger Zeit eingestellt haben. Nicht nur ihre Modelle, die einem SciFi Buch wortwörtlich entsprungen sein können, sondern auch die Wahnsinns Präsentation machen die Jungs zu Ausnahme MOC´ler des Genre. Ich hoffe die beiden nehmen sich bald wieder Zeit für unser aller Hobby und zaubern noch weitere Ihrer Kreationen. Auch hier lohnt es sich, einige Zeit zu investieren.

Bart de Dobbelaer

Breeder Bug Ein weiterer genreübergreifender Künstler ist Bart de Dobbelaer, der mit seinen Bilder Geschichten ein komplett neue Art des MOC-präsentierens entwickelt hat. Seine Modelle strotzen nur so vor Kreativität und raffinierten Techniken. Aber auch seine Mittelalter-Fantasy MOC´s stehen dem SciFi Thema in nichts nach. Pure Inspiration!

Disco86

RL14 - Research Lab Nicht zum ersten Mal, dafür immer wieder gerne, erwähne ich die Modelle von Disco86 (Paul). Da mir immer wieder gefällt wie Disco seine Modelle gestaltet und präsentiert, komme ich nicht umher, ihm auch in diesem Thema einen Platz zu sichern. Hier sieht man sein RL14 – Research Lab, welches in einer klasse Farbkombi, sehr detailliert gestaltet wurde. Da Paul regelmäßig seine Modelle sowohl bei Imperium der Steine als auch auf FlickR präsentiert, sollte man beide Plattformen im Auge behalten, um seine neuesten Kreationen betrachten zu können.

Karf Oohlu

The Gun Viper 'Heracles' Nicht unerwähnt sollte Karf Oohlu bleiben. Der mit sehr hoher Kadenz kleinere Modelle präsentiert die allesamt durch sein ungewöhnliches Gespür für Design geprägt sind. Nicht nur die Techniken, sondern auch die Art der Präsentation sind sein Markenzeichen und machen seine Modelle unverwechselbar. Hier kann man schon von Kunst sprechen. Obwohl ja grundsätzlich alle Modelle von allen MOC´lern Kunst. Aber ihr wisst was ich meine.

Das soll es erstmal gewesen sein. Leider können auch wir hier nur einen kleinen Beitrag leisten, herausragende Modelle und MOC´ler im würdigen Maße einen Platz zu bieten. Aber ich denke hier haben wir schon eine große Spannweite an exklusiven Material zusammen getragen. Natürlich stellt dieser Beitrag keine Referenz dar und spiegelt lediglich mein subjektives empfinden wider.

Mal sehen… während meiner Recherchen bin ich beim Thema Space fast zwangsläufig auf STAR WARS Modelle gestoßen. Da gibt es, wer hätte das geahnt, natürlich auch Unmengen an Modellen. Allerdings sind mir einige besonders ins Auge gefallen. Ich denke da geht es beim nächsten Mal weiter.

Möchtest du weitere Ausnahme-Modelle sehen?
Schau mal hier rein:

Herr der Ringe MOCs

Castle MOCs

Aktuelle LEGO® Angebote bei Amazon.de #KW33

LEGO Star Wars Amazon.de Shop Store

Der wöchentliche Blick auf die aktuellen Amazon.de LEGO Schnäppchen. Wir haben euch wieder eine Liste mit aktuellen Angeboten zusammen gestellt, in der ihr wie gewohnt die Prozentangabe und die UVP vor findet (vor der Klammer steht der reduzierte Preis und in der Klammer die UVP).

37% – 37€ (60€) – LEGO The Lone Ranger 79109 – Duell in Colby City
32% – 54€ (80€) – LEGO The Lone Ranger 79110 – Gefahr in der Silbermine
31% – 34€ (50€) – LEGO The Lone Ranger 79108 – Flucht mit der Postkutsche
23% – 53€ (70€) – LEGO Star Wars 9493 – X-wing Starfighter
23% – 93€ (120€) – LEGO Star Wars 75020 – Jabba’s Sail Barge
23% – 23€ (30€) – LEGO City 60013 – Hubschrauber der Küstenwache
22% – 23€ (30€) – LEGO The Lone Ranger 79107 – Lager der Comanchen
20% – 104€ (130€) – LEGO Star Wars 75021 – Republic Gunship
20% – 80€ (100€) – LEGO Herr der Ringe 79008 – Hinterhalt auf dem Piratenschiff
20% – 32€ (40€) – LEGO Herr der Ringe 79006 – Der Rat von Elrond
20% – 12€ (15€) – LEGO The Lone Ranger 79106 – Kavallerie Set
20% – 80€ (100€) – LEGO Galaxy Squad 70709 – Gepanzertes Kommando-Fahrzeug
20% – 48€ (60€) – LEGO Galaxy Squad 70708 – Insektenkönigin
20% – 40€ (50€) – LEGO Galaxy Squad 70704 – Robo-Speziallabor
19% – 24€ (30€) – LEGO Star Wars 75022 – Mandalorian Speeder

LEGO The Lone Ranger 79108 - Flucht mit der Postkutsche

Amazon.de LEGO Shop

Gamdron II Origin

Back in january 2012 BoB and I made plans for a space-themed project, which should be located on a imaginary, less known planet with a special surface, as well as a completely different ecosystem. So I built a prototype of the surface, which is shown on the scene above. On the picture you can see a probe of the Terran Confederation observing the surface of Gamdron II. This pictures was meant to be the teaser for upcoming events on this planet, but the timing didn’t worked out. So I thought I might showing it to you now, altough it is on my flickr streams since 24th of january 2012.Weiterlesen …

Xeno-Artefact on Gamdron II

Arrival at the Artefakt Geschafft. Schon von Weitem konnten wir die blauen Strahlen wahrnehmen, die das Artefakt ausstrahlt. Ein malerischer Anblick bot sich uns, als wir den Sumpf verliessen und fester Boden unseren Füßen endlich wieder Abwechslung bot. Mit jedem Schritt nahm auch das unterschwellige Summen zu, welches scheinbar vom Artefakt ausging. Leutnant Miller wurde nicht müde uns im Minuten-Takt über seine dadurch entstehenden Ohrenschmerzen zu informieren.Weiterlesen …