3. Berliner SteineWAHN! #08 – Überblick

Der 4. Berliner SteineWAHN! steht uns kurz bevor.

4. Berliner SteineWAHN!
Wo: Berlin – Tegeler Seeterassen
Wann: 05.-06. September 2015

Es ist also Zeit noch einmal auf die Ausstellung vom vergangenen Jahr zurück zu blicken!

3. Berliner Steinewahn - buildup

3. Berliner SteineWAHN! #01 – Anmeldung
3. Berliner SteineWAHN! #02 – Erinnerung
3. Berliner SteineWAHN! #03 – Vorbereitungen
3. Berliner SteineWAHN! #04 – Aufbau
3. Berliner SteineWAHN! #05 – Rückblick (MOCs)
3. Berliner SteineWAHN! #06 – Rückblick (Menschen)
3. Berliner SteineWAHN! #07 – Rückblick (Highlights)
3. Berliner SteineWAHN! #08 – Überlick
Die SteineWahn Homepage
Berliner SteinKultur e.V.

LEGO® Herr der Ringe – Minifiguren in Aktion

Dol Guldur EscapeEs sind nicht immer nur die großen und detailreichen Modelle die zu begeistern wissen. In den letzten Jahren hat sich neben dem ordinären Bauen mit den bunten Steinen ein weiterer Schaffenszweig entwickelt. Die Kunst der Minifigur-Fotografie. In der THE BRICK TIME – Minifigure FlickR Group strömen diese Kunstwerke immer mehr und immer schneller zusammen. Und bilden somit ein großes, stetig wachsendes Portofolio an Karikaturen, Portrait´s und Aktion-Szenen… ja, richtig gelesen: Aktion-Szenen

FlickR User Jack M. schafft mit seinen Bildern ein grandioses Beispiel für Werke, die trotz geringer Steine Anzahl, zu begeistern wissen. Und die Helden von Herr der Ringe und Der Hobbit im wahrsten Sinne des Wortes, in ein briliantes Licht rücken.

Dwarf Heads Make Great Stepping Stones!

Weiterlesen …

3. Berliner SteineWAHN! #07 – Rückblick (Highlights)

Auf dem 3. Berliner SteineWahn gab es neben den vielen Modellen, einer Menge Spaß und Fachsimpelei auch einige erwähnenswerte Highlights. Neben riesigen Modellen der Superlative sind es oft die Details die Eindruck hinterlassen. Die folgenden MOC´s können mit Beiden Dingen aufwarten. Schaut mal.

LEGO Exhibtion 3. SteineWahn - HighlightsSeiner Rolle als Flaggschiff in allen Beziehungen gerecht werdend, war Lord Nelson´s „Victory“ (by Dirk Delorme) in zentraler Position, einer der Publikums Magneten. Nicht nur durch die Präsentation auf zahlreichen Ausstellungen, sondern auch durch den Gast-Auftritt in den Jahren 2011 bis 2013 im Kreuzberger Technik Museum. Das Schiff ist ein gutes Beispiel für den Zwiespalt mit dem sich ein (A)FOL auseinander setzen muss, ein Modell nach gewisser Zeit auseinander zu nehmen um die Steine einer Wiederverwendung zuzuführen, oder es „platzraubend“ zu lagern.

3.BerlinerSteineWahn - MOC´sDas Berliner Schauspielhaus (by Thekla) in Sandgrün, DarkTan und Tan gehalten, war ein weiteres Highlight der Ausstellung. Mir hat nicht nur das Wirken des, für LEGO Verhältnisse noch recht seltenen, Sandgrün gefallen, sondern auch die Bautechniken der Statuen auf dem Dach des Gebäudes. Des Weiteren sind die dazu kreierten Figuren kleine Kunstwerke für sich. Das Modell vereint Größe und Detailreichtum. Die verwendeten Farben unterstreichen den historischen Hintergrund, erinnern sie doch stark an durch Grünspan befallende Blechdächer.

3.BerlinerSteineWahn - MOC´sMein persönlicher Favorit in Sachen Kreativität war das MOC von Aaron, welches einen DJ im Rausch seiner Passion interpretiert. Eine solche Verwendung von Formen und Farben ist ein wahrer Blickfang. Detailreich geht ist beim zweiten Blick mit den Boxen, dem DJ und dem Mischpult weiter. Grandios, und äußerst kreativ.
Aaron hat einige weitere Modelle ausgestellt, auf die ich demnächst näher eingehen möchte. Da seine Art des Bauens „noch“ recht selten in unseren Gefilden ist.

3.BerlinerSteineWahn - MOC´sDas Kronjuwel unserer Gemeinschaftsanlage und wohl der Hauptgrund für den Sieg bei der Wahl zum MOC der Ausstellung, war definitiv Larsvader´s Palast. Nicht nur die massive visuelle Wirkung, sondern vor allem der Puppenhaus-artige Aufbau, welcher Unmengen an Details beherbergt, haben den Palast aus der Masse der MOC´s hervorgehoben. Zahlreiche Besucher kamen aus dem Staunen nicht raus, als sie um das Modell herum gingen und die Rückseite des Palastes samt seiner Geheimnisse entdeckten. Glückwunsch auch noch mal an Lars für den Sieg bei der Wahl! Großartig.

3. Berliner SteineWAHN! #01 – Anmeldung
3. Berliner SteineWAHN! #02 – Erinnerung
3. Berliner SteineWAHN! #03 – Vorbereitungen
3. Berliner SteineWAHN! #04 – Aufbau
3. Berliner SteineWAHN! #05 – Rückblick (MOCs)
3. Berliner SteineWAHN! #06 – Rückblick (Menschen)
3. Berliner SteineWAHN! #07 – Rückblick (Highlights)
3. Berliner SteineWAHN! #08 – Überlick
Die SteineWahn Homepage
Berliner SteinKultur e.V.

3. Berliner SteineWAHN! #06 – Rückblick (Menschen)

3.BerlinerSteineWahn - MOC´sEiner der schönsten Augenblicke als Aussteller auf einer Ausstellung ist es, wenn man sehen kann wie sich Menschen ganz unbewusst, dafür aber sehr intensiv mit den präsentierten Kreationen auseinander setzten. Von freudestrahlende Gesichter, über abschätzende fachmännische Blicke, bis hin zu den verträumten Blicken derer, die sich vollkommen den Eindrücken ergeben.

Diese Blicke zu sehen ist für mich einer der wesentlichen Gründe an Ausstellungen teil zu nehmen. Es ist eine Art Wertschätzung die nicht mit verbalem Lob vergleichbar ist und die zu neuen Taten motiviert.

In den ruhigen Minuten einer Ausstellung greife ich gerne zur Kamera und versuche solche Momente fest zu halten. Bilder sagen mehr als tausend Worte. Schaut mal genau hin.

3. Berliner SteineWahn - People

Weiterlesen …

New work space

Nachdem ich mit BoB 2012 zusammen in seinem Arbeitszimmer bauen durfte, manifestierte es sich immer mehr eine große zusammenhängende Schreibtischfläche zum Bauen zu besitzen. Zuvor habe ich, wie von Kind an gewohnt, nur auf dem Boden gebaut. Vor allem bei größeren MOCs war das unausweichlich. Dieser Gedanke musste lange Zeit auf seine Umsetzung warten, jedoch versuchte ich mehr und mehr meinen Schreibtisch frei zu räumen und wenigstens bei kleinen Dinge aufrecht zu Sitzen.

Dieses Jahr war es dann nach einem Umzug aber endlich so weit, dass ich genug Platz besaß, um diese Idee in die Wirklichkeit umzusetzen. Dabei ist es nicht nur entscheidend, dass ich jetzt zwei Schreibtische besitze, sondern den Platz auch viel effektiver nutzen kann. Nichts zuletzt auch weil ich von meiner Notebook+externer-Monitor-Variante zu einem iMac umgestiegen bin. Außerdem habe ich für fertige Modelle über den Schreibtischen noch mehr Stellfläche auf zwei Wandregalen, auf denen sich im Moment allerdings nur offizielle Sets befinden. Ich bin glücklich mit meinem neuen Arbeitsplatz, jetzt muss „nur“ noch gebaut werden. Den Vergleich zwischen vorher und nachher, könnt ihr in den folgenden Bildern sehen.

Weiterlesen …